Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

Arbeitsgruppe Flüchtlingsforschung

AG-Leitung: Dr. Birgit Möller

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich u. a. mit

  • der Weiterentwicklung psychotherapeutischer Konzepte,
  • der Entwicklung von Screening-Maßnahmen zur Erfassung der aktuellen Symptombelastung und Belastung durch potentiell traumatisierende Lebensereignisse,
  • der qualitativen und quantitativen Erforschung unterschiedlicher Fragestellungen wie

    • Welche Konstellationen von Erlebnissen mit Terror, Krieg und Flucht gibt es bei von ihren Familien begleiteten und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen?
    • Welche Symptombelastungen treten auf und in welcher Häufigkeit?
    • Welche prämigratorischen und postmigratorischen Erfahrungen sind mit höherer oder geringerer Symptombelastung assoziiert?
    • Welche individuellen und familiären Faktoren sind für besonders symptomfreie (resiliente) minderjährige Flüchtlinge typisch?
    • Welche therapeutischen Interventionen kommen bei welchen Trauma- und Symptomkonstellationen erfolgreich zum Einsatz?
    • Wie gestaltet sich der weitere psychosoziale und gesundheitliche Entwicklungsverlauf von in einer Flüchtlingsambulanz psychiatrisch/psychotherapeutisch betreuten Flüchtlingskindern im Follow-up?

Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • Dr. Tilo Meißner
  • Dr. Gundula Kießl
  • Dipl.-Psych. Anja Heller
  • Hannah Gruber
  • Sarah Gebel

Arbeitsgruppe Geschlechtsidentität

AG-Leitung: Dr. Birgit Möller

Die Arbeitsgruppe widmet sich mit qualitativen und quantitativen Forschungsansätzen u. a.

  • der Erforschung geschlechtsvarianter und transidenter Entwicklungen
  • der Interaktion zwischen gesellschaftlichen, familiären und individuellen Faktoren
  • der Entwicklung von Konzepten zur Behandlung bzw. Begleitung
  • die Bedeutung und Rolle der Geschwister von transidenten Kindern und Jugendlichen
  • dem Rollenwechsel

Zudem sind Dr. Birgit Möller und Prof. Georg Romer an der Erstellung der Leitlinien zur Geschlechtsdysphorie im Kindes- und Jugendalter (AWMF) beteiligt.

Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • Dr. Esther Strittmatter
  • Hanna Lind
  • Sarah Gebel
  • Josefine Gehlenborg

Beiträge in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

Kießl, G., Meissner, T., Romer, G., & Möller, B. (2017). Dolmetschereinsatz in der Arbeit mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen, ihren Familien und Bezugspersonen im psychotherapeutischen Versorgungskontext. [The use of interpreters in the work with refugee children, adolescents, their families and key persons in psychotherapeutic care system]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 66(4), 304-312. doi:10.13109/prkk.2017.66.4.304

Becker, I., Gjergji-Lama, V., Romer, G., & Möller, B. (2014). Merkmale von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie in der Hamburger Spezialsprechstunde. [Characteristics of children and adolescents with gender dysphoria referred to the Hamburg Gender Identity Clinic]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63(6), 486-509. doi:10.13109/prkk.2014.63.6.486

Krattenmacher, T., Kühne, F., Halverscheid, S., Wiegand-Grefe, S., Bergelt, C., Romer, G., & Möller, B. (2014). A comparison of the emotional and behavioral problems of children of patients with cancer or a mental disorder and their association with parental quality of life. Journal of Psychosomatic Research, 76(3), 213-220. doi:10.1016/j.jpsychores.2013.11.020

Möller, B., Barkmann, C., Krattenmacher, T., Kühne, F., Bergelt, C., Beierlein, V., . . . Romer, G. (2014). Children of cancer patients: Prevalence and predictors of emotional and behavioral problems. Cancer, 120(15), 2361-2370. doi:10.1002/cncr.28644

Möller, B., Nieder, T. O., Preuss, W. F., Becker, I., Fahrenkrug, S., Wüsthof, A., . . . Richter-Appelt, H. (2014). Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie im Rahmen einer interdisziplinären Spezialsprechstunde. [Care of children and adolescents with gender dysphoria in the context of an interdisciplinary special consultation service]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63(6), 465-485. doi:10.13109/prkk.2014.63.6.465

Rutzen, K. M., Nieder, T. O., Schreier, H., & Möller, B. (2014). Die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie aus der Sicht internationaler Expertise. [Clinical treatment of children and adolescents with gender dysphoria from international experts’ point of view]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63(6), 449-464. doi:10.13109/prkk.2014.63.6.449

Krattenmacher, T., Kühne, F., Führer, D., Beierlein, V., Brähler, E., Resch, F., . . . Möller, B. (2013). Coping skills and mental health status in adolescents when a parent has cancer: A multicenter and multi-perspective study. Journal of Psychosomatic Research, 74(3), 252-259. doi:10.1016/j.jpsychores.2012.10.003

Kühne, F., Krattenmacher, T., Bergelt, C., Beierlein, V., Herzog, W., Weschenfelder-Stachwitz, H., . . . Möller, B. (2013). “There is still so much ahead of us” - Family functioning in families of palliative cancer patients. Families, Systems & Health, 31(2), 181-193. doi:10.1037/a0032274

Kühne, F., Krattenmacher, T., Bergelt, C., Bierbaum, A., Ernst, J. C., Flechtner, H., . . . Möller, B. (2013). Elternschaft und Krebserkrankung: Dyadische Analyse von psychosozialer Belastung und gesundheitsbezogener Lebensqualität von krebskranken Eltern minderjähriger Kinder. [Parenthood and cancer: Dyadic analysis of psychological distress and -health-related quality of life of cancer parents with minor children]. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 63(12), 473-481. doi:10.1055/s-0033-1341454

Kühne, F., Krattenmacher, T., Bergelt, C., Ernst, J. C., Flechtner, H. H., Führer, D., . . . Möller, B. (2012). Parental palliative cancer: Psychosocial adjustment and health-related quality of life in adolescents participating in a German family counselling service. BMC Palliative Care, 11:21. doi:10.1186/1472-684X-11-21

Möller, B., Lamparter, U., & Wiegand-Grefe, S. (2012). "Und plötzlich war ich ganz allein“. Traumatisierende Erfahrungen einer Jugendlichen während des „Hamburger Feuersturms“ bzw. Zweiten Weltkrieges und ihre transgenerationale Weitergabe. ["Suddenly I was all alone": Traumatic experiences of a 12 year old girl during the "Operation Gomorrha" and its transmission over three generations]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 61(8), 623-640. doi:10.13109/prkk.2012.61.8.623

Wiegand-Grefe, S., & Möller, B. (2012). Die transgenerationale Weitergabe traumatischer Kriegserfahrungen in Familien über drei Generationen - eine theoretische Betrachtung aus der Familienperspektive. [The transgenerational transmission of traumatic experiences of the second world war over three generations – a psychoanalytical perspective]. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 61(8), 610-622. doi:10.13109/prkk.2012.61.8.610