Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Station 3 für affektive Störungen

Leitung: Oberärztinnen Dr. med. Andrea Dlugos & Dr. med. Swantje Notzon

Die Spezialstation zur Behandlung depressiver Störungen an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie befasst sich mit Diagnostik und Therapie von Depressionen, bipolaren Erkrankungen, therapieresistenten Störungen und schweren Angststörungen. Darüber hinaus bietet die Station Behandlungsmöglichkeiten bei Depressionen im fortgeschrittenen Lebensalter (Altersdepression).

Die Station bietet ein modernes und individualisiertes Behandlungskonzept für jede der genannten Erkrankungen an. Behandlungsschwerpunkte bilden die verhaltenstherapeutische Behandlung mit einem speziellen, auf depressive Erkrankungen zugeschnittenen verhaltenstherapeutischen Behandlungskonzept sowie eine moderne nebenwirkungsarme hoch differenzierte medikamentöse Therapie.

Darüber hinaus gibt es ein spezielles Behandlungsangebot für Patienten, bei denen eine herkömmliche Behandlung noch zu keiner Besserung der depressiven Symptome geführt hat (Therapieresistenz).

Behandlungsangebote:

  • medikamentöse Therapieverfahren mit individuell zugeschnittenen Behandlungskonzepten
  • nicht pharmakologische Therapieverfahren wie EKT und Schlafentzugsbehandlung
  • Psychotherapeutische Verfahren
  • kognitive Verhaltenstherapie
  • Gruppentherapie
  • Einzelgespräche
  • Entspannungsverfahren
  • Mototherapie
  • Kunsttherapie
  • Ergotherapie
  • Sport
  • Familien- und Angehörigenberatung
  • Tagesklinische Behandlung

Anmeldung aller Patienten zur stationären Aufnahme über die Ambulanz
T: +49 (0)251 / 83 - 566 76