Ambulantes Operieren


Der Duden übersetzt das aus dem Lateinischen stammende Wort "ambulant"  mit "umhergehen" , "wandern" oder "nicht ortsgebunden".

Ambulantes Operieren - Hohes Maß an Patientenkomfort


So verstanden bedeutet Ambulantes Operieren, dass der Patient sowohl die Nacht vor als auch die Nacht nach seinem Eingriff zu Hause verbringen kann. Er sucht das Klinikum erst unmittelbar  vor seiner Operation auf und verlässt dieses bereits wieder unmittelbar nach der Operation. Eine solche Möglichkeit bietet ein hohes Maß an Freiheit und Komfort für den Patienten. Voraussetzung hierfür ist eine verlässliche medizinische Kompetenz. Alles zusammen bedeutet eine qualitativ hochwertige medizinische Therapie und bildet die Grundlage für eine schnelle Genesung in einem angenehmen, vertrauten Umfeld.

Dank der ständigen Fortentwicklung von Anästhesie- und Operationsverfahren sowie modernster Medizintechnik ist es uns möglich, immer mehr Anästhesien und Operationen unter ambulanten Bedingungen durchzuführen und so Patienten sicher schnellstmöglich wieder nach Hause zu entlassen. Zwingende Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Jede Operation ist eine Individual-Entscheidung zwischen Patient und Arzt. Die Möglichkeit einer ambulanten Anästhesie und Operation wird im Vorfeld in einem intensiven Gespräch mit dem Anästhesisten und dem Operateur besprochen. Uns selbst nach der Operation nehmen wir binnen einer Woche mit Ihnen noch einmal Kontakt auf.

Ambulantes Operieren am UKM ...


Schon heute werden in vielen westlichen Ländern, wie z.B. den USA und dem Vereinigten Königreich, rund 80 % der operativen Eingriffe unter ambulanten Bedingungen durchgeführt. Auch in Deutschland zeichnet sich in den letzten 10 Jahren ein deutlicher Trend hin zu ambulanten Operationen (hier ca. 37 %) ab.
Eine Entwicklung die wir als Universitätsklinikum schon früh als zukunftsfähig erkannt haben und mit der Bildung des "Ambulanten Operationszentrums" (AOZ) weiter fördern.

... unter anästhesiologischer Leitung


Organisatorisch und medizinisch stellt der ambulante Patient immer eine Besonderheit dar. Wir sind daher stolz, dass die Klinikdirektion des UKM die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie mit der organisatorischen Leitung des Ambulanten Operationszentrums (AOZ) betraut hat.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Nach einer sechsmonatigen Bauphase und rund 5,5 Millionen selbstfinanzierter Projektkosten, erfolgen im AOZ seit 2014 täglich bis zu 25 ambulante Operationen, die dank verbesserter Medizintechnik und einem hohen Maß an Expertise oftmals minimalinvasiv durchgeführt werden. Für alle Fachrichtungen werden hierzu vier hochmoderne Operationssäle zur Verfügung gestellt.

Modernstes medizinisches Equipment, ein behagliches Ambiente mit hellem Tageslicht und einem freundlichen Umfeld bilden zusammen mit einer professionellen  Organisation und zielgerichteter Funktionalität die Grundlage dafür, dass sich Patientinnen und Patienten auch im Bereich der Ambulanten Operation sicher und angenommen fühlen. Deshalb läuft der Betrieb des ambulanten Operationszentrums autark, d.h. räumlich und organisatorisch getrennt vom Zentralklinikum, jedoch mit dem erfahrenen Personal des UKM.

Unsere Patienten profitieren durch das AOZ nicht nur von kürzeren Aufenthaltszeiten im Klinikum, sondern sie erwartet auch ein sehr freundliches Ambiente. Eine neue, großzügige Eingangs- und Wartezone bildet den Empfangsbereich.  Hier können Begleitpersonen die Zeit während der eigentlichen Behandlung des Patienten in einer "Lounge-Atmosphäre" überbrücken. Nach der Operation werden unserer Patienten im sog. Aufwachraum engmaschig vom unserem medizinischen Personal überwacht, ehe sie in den Ruheraum geleitet werden. Im Ruheraum können sich unserer Patienten noch ein wenig von dem Eingriff erholen und bereits erste Getränke und leichte Kost zu sich nehmen.


In den vier Operationssälen des Ambulanten Operationszentrums (AOZ) operieren die verschiedensten Fachdisziplinen –teils parallel, teils als auch an unterschiedlichen Tagen der Woche. Mit 20-25 Patienten pro Tag und mehr als 80 Patienten pro Woche ist das AOZ operativ nahe zu ausgelastet.

Um einen stressfreien Ablauf und einen stetigen Patientenfluss bei gleichzeitig hohem Patientenkomfort aufrechtzuerhalten, bedarf es eines hohen Vermögens an Management und Führung. Wir sind daher stolz, dass die Klinikdirektion des UKM die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie mit der organisatorischen Leitung des Ambulanten Operationszentrums (AOZ) betraut hat. Organisation, Koordination, Absprache,  Standardisierung und minutengenaue Taktung bei gleichzeitiger Ruhe und Gelassenheit sind Voraussetzung für eine zufriedene Patientenversorgung.

Nicht nur organisatorisch, sondern auch anästhesiologisch stellt das AOZ mit seiner großen Patienten- und "Medizinvielfalt" eine besondere Herausforderung dar. Neben der Allgemeinanästhesie kommen hier zudem alle etablierten regionalanästhesiologischen Maßnahmen zum Einsatz. Viele, z.T. sehr unterschiedliche, aufeinanderfolgende Eingriffe an jungen, wie auch älteren Patienten verlangen von dem Anästhesisten ein hohes Maß an Können, Präzision und Einfühlungsvermögen.

Folgende Fachbereiche partizipieren am Ambulanten Operationszentrum:

Leitung
: Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

  • Abteilung für Klinische und Operative Andrologie

  • Klinik für Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie und Geburtshilfe

  • Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

  • Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

  • Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie

  • Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie

  • Klinik für Urologie und Kinderurologie

  • mehrere Belegärzte


Im Ambulanten Operationszentrum (AOZ) legen wir nicht nur großen Wert auf Ihre Gesundheit, sondern auch auf Ihre Meinung und Ihren Komfort.

Aus diesem Grund kontaktiert eine Ärztin/ein Arzt unserer Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie unsere ambulant versorgten Patienten innerhalb einer Woche telefonisch.

Neben dem Interesse an Genesung und Befinden des Patienten haben wir einen eigens hierfür entwickelten standardisierten Fragenkatalog etabliert und so interne Qualitätssicherung in unseren Arbeitsablauf fest integriert.

Helfen Sie uns, unseren hohen Standard weiterzuentwickeln!

 


Korrespondenz
Dr. med. Oliver Orlowski
Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1, 48149 Münster

Telefon: 0251 / 83 47255 oder 47257
Fax:  0251 / 83  48667
E-Mail:  oliver.orlowski(at)ukmuenster(dot)de
 
 
 
 

Ärztlicher und organisatorischer Leiter

Dr. med.
Oliver Orlowski
Oberarzt

oliver.orlowski(at)­ukmuenster(dot)­de

Anfahrt

Ambulantes Operationszentrum

Anfahrt über
Gebäude des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Waldeyerstraße 30
48149 Münster