European Trauma Course


Der European Trauma Course (ETC) wurde entwickelt von der European Trauma Course Organisation - einer gemeinsamen Initiative des ERC (European Resuscitation Council), der ESTES (European Society for Trauma and Emergency Medicine), der EuSEM (European Society for Emergency Medicine) und der ESA (European Society of Anaesthesiology).
Der ETC vermittelt als neuartiger, innovativer Kurs ein teamorientiertes Behandlungskonzept für das innerklinische Schockraummanagement. Der Kurs ist als Voraussetzung zur Auditierung für ein lokales oder regionales Traumazentrum anerkannt.

Mittels eines modularen Kurskonzeptes wird über 2,5 Tage primär anhand von praktischen Übungen und Fallszenarien in Kleingruppen die interdisziplinäre Versorgung von polytraumatisierten Patienten trainiert. Hierbei übernehmen sämtliche Kursteilnehmer im Wechsel sowohl leitende als auch ausführende Aufgaben. Im Vordergrund stehen das Erlernen und Anwenden von nicht-technischen Fähigkeiten sowie das gemeinschaftliche Agieren als Team. Insgesamt werden 30 Szenarien bearbeitet welche das gesamte Spektrum der Traumaversorgung abdecken.

Der ETC ist offen für alle Fachrichtungen und Berufsgruppen welche in die innerklinische Behandlung von schwerverletzten Patienten involviert sind.

Der nächste Kurs findet vom 31. August bis 02. September 2018 statt.


Der Erfolg der Teilnahme wird sowohl kontinuierlich während der Kursszenarien als auch abschließend mit einer Praxisprüfung am letzten Veranstaltungstag überprüft. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat ausgestellt.
Zur Vorbereitung auf den Kurs erhalten Sie circa 4 Wochen vor Kursbeginn das Kursmanual. Kenntnis des Manuals und Basiserfahrungen in der Versorgung polytraumatisierter Patienten sind Voraussetzung zur Teilnahme.
Bitte beachten Sie dass aufgrund des internationalen Charakters des ETC sowohl das Kursmanual als auch die Vorlesungsfolien und sonstige Kursunterlagen in englischer Sprache verfasst sind. Die Unterrichtssprache des Kurses ist Deutsch.

Die Kursgebühren beinhalten die Teilnahmegebühr, das Kursmanual, Getränke und Speisen während des Kurses (Frühstückssnack, Mittagessen, Kaffeepause) sowie die Teilnahme am Kursdinner am ersten Veranstaltungstag.

Eine Zertifizierung der Veranstaltung bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe ist beantragt. Für den vergangenen Kurs waren 31 Punkte (Kategorie: C) anrechenbar und er wurde zudem als notfallmedizinische Fortbildung (NFWL) anerkannt.


  • Untersuchung und Reanimation des schwersttraumatisierten Patienten
  • Rollenverteilung innerhalb des Traumateams
  • Airwaymanagement bei Traumapatienten
  • Thoraxtrauma
  • Schock
  • Abdominal- und Beckentrauma
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Spinales Trauma
  • Extremitätenverletzungen
  • Kinder als Traumapatienten
  • Verbrennungstrauma
  • Inter- und Intrahospitalverlegungen


Anmeldung

PDF PDF-Download (121 KB)

Programm
PDF PDF-Download (509 KB)

  • 1. Kurstag
    08:00 Uhr - 08:45 Uhr: Anmeldung und Registrierung
    08:45 Uhr - 18:00 Uhr
    ab 19:00 Uhr: Kursdinner

  • 2. Kurstag
    08:00 Uhr - 17:00 Uhr

  • 3. Kurstag
    09:00 Uhr - 14:45 Uhr

Teilnahmegebühren
999 € inkl. Kursmanual, Getränke und Speisen während des Kurses (Frühstückssnack, Mittagessen, Kaffeepause) sowie Teilnahme am Kursdinner am ersten Kurstag.
Die Kursgebühren reduzieren sich auf 950 Euro für Anmeldungen, die bis zum 15. April 2018 eingehen.


Studienhospital Münster

Malmedyweg 17-19
48149 Münster

 


Korrespondenz
Dr. med. Holger Janssen
Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1, 48149 Münster

Telefon: 0251 / 83 47255 oder 47257
Fax:  0251 / 83  48667
E-Mail:  etc(at)­anit.uni-muenster(dot)­de
Wissenschaftlicher Kreis der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der Universität Münster e.V.
 
 
 
 

ETC-Kursorganisator

Dr. med.
Holger Janssen
Oberarzt

Holger.Janssen(at)­ukmuenster(dot)­de