Ablauf einer Anästhesie


In der Regel suchen Sie mit Ihren Beschwerden einen fachärztlichen Kollegen auf. Dieser wird Sie untersuchen und über Ihr Beschwerdebild aufklären. Stellt dieser Kollege, z.B. aus einer chirurgischen Fachabteilung, die Indikation für eine Operation oder weitergehende Untersuchung, wird er Sie unmittelbar an uns überweisen. Operationen, aber auch einige diagnostische Maßnahmen erfordern eine Schmerz- oder Bewusstseinsausschaltung. Um dies sicher zu ermöglichen, ist die Vorstellung in der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie des UKM zwingend.

In dem Anästhesiegespräch, auch Prämedikationsgespräch genannt, werden Sie von einem/r Anästhesisten/-in unserer Klinik untersucht und beraten. In diesem Gespräch werden wir unter Berücksichtigung Ihres Gesundheitszustandes und des bevorstehenden Eingriffs mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Anästhesie planen und Ihnen den Ablauf sowie mögliche Risiken ausführlich erklären.

Am Tag der Narkose müssen Sie nüchtern verbleiben, d.h. Sie dürfen ab sechs Stunden vor der Narkose keine Nahrung oder trübe Flüssigkeiten (z.B. Joghurt, Milch, Säfte etc.) mehr zu sich nehmen. Bis zwei Stunden vor der Narkose dürfen Sie maximal noch kleine Mengen Wasser trinken.

Diese Verhaltensweisen sind eminent wichtig, da sie direkten Einfluss auf Ihren Organismus haben. Andernfalls kann es zu vermeidbaren Komplikationen kommen, so dass wir spontan Notfallmaßnahmen ergreifen müssten.

Die Pflegekräfte  der Station werden Sie zum jeweiligen Operationszeitpunkt zu uns in den operativen Bereich geleiten. Dort erfolgt zunächst ein "Check-In". Es wird überprüft, ob Ihre Patientendaten mit den uns vorliegenden Dokumenten übereinstimmen, alle Dokumente vollständig sind und Ihre unterschriebene Einwilligung vorliegt.

Erst danach werden wir Sie im sog. "Einleitungsraum" für die Narkose vorbereitet. Um Sie ständig sicher begleiten und entsprechend steuernd eingreifen zu können, betreiben wir ein systematisches medizinisches Monitoring. So werden z.B. fortwährend lebenswichtige Indikatoren über ein 3- bis 5-Kanal-Elektrokardiogramm, aber auch Blutdruck und Sauerstoffsättigung erfasst. Zudem können wir Ihnen über einen venösen Zugang gezielt Medikamente oder Flüssigkeit verabreichen.

Kurz bevor Sie einschlafen, erhalten Sie von uns eine kleine Maske, die wir vor Ihren Mund und Ihre Nase setzen. Dies dient zum Anreichen von Sauerstoff in den Lungen. Danach werden wir Ihnen über die Vene ein Medikament verabreichen, welches Sie langsam einschlafen lässt.

Von diesem Zeitpunkt an, werden Sie Ihre Umgebung nicht mehr wahrnehmen. Bewusstsein, Reflexe und Schmerzwahrnehmung werden ausgeschaltet sein. Während einer Allgemeinanästhesie, der sog. "Vollnarkose", werden Sie das Atmen, bedingt durch die Tiefe des Schlafes, einstellen. Doch keine Sorge, sobald Sie eingeschlafen sind, werden wir Ihnen mit der Atmung helfen. Mittels eines dünnen Beatmungsschlauches oder einer kleinen Beatmungsmaske werden wir Ihren Atemweg sichern und Sie gezielt mit Sauerstoff versorgen. Auch wenn Sie tief schlafen, wird immer ein/e Anästhesist/-in bei Ihnen sein, der/die Sie und Ihre Gesundheit überwachen und, falls notwendig, gezielt eingreifen wird, um alle Köperfunktionen im natürlichen Gleichgewicht zu halten.

Am Ende des Eingriffs werden wir die Narkose Stück für Stück reduzieren und Sie werden langsam wieder aufwachen. Danach werden wir Sie in den sog. "Aufwachraum" geleiten, in dem Sie noch eine kurze Zeit verbleiben und engmaschig von uns überwacht werden, ehe es für Sie zurück auf Ihre Heimatstation geht. Dort dürfen Sie wieder Besuch empfangen und in Abhängigkeit von der Operation auch wieder essen und trinken können.

 
 
 
 

Kontakt

Prof. Alexander Zarbock, UKM-Anästhesiologie

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Univ.-Prof. Dr. med.
Alexander Zarbock
Direktor der Klinik

Albert-Schweitzer-Campus 1
Gebäude A1
48149 Münster

T: +49 251 / 83-4 72 52
F: +49 251 / 83-4 86 67

zarbock(at)uni-muenster(dot)de
anaesthesiologie(at)ukmuenster(dot)de

Anfahrt über
Albert-Schweitzer-Str. 33
48149 Münster

Informationen zur Anfahrt

Anfahrt mit Google Maps

Veranstaltungen