Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Entzündliche Erkrankungen von Nerv und Muskel

Erkrankungen des Nervensystems, die durch das Immunsystem verursacht oder beeinflusst werden, können die Nerven in den Extremitäten und die Muskulatur sowie die Signal-Übertragung zwischen Nerv und Muskel schädigen. Das Ziel unserer Spezialambulanz ist eine bestmögliche Diagnose, Beratung und Therapie für PatientInnen mit solchen „peripheren“ neuroimmunologischen Erkrankungen. Die bekanntesten Krankheiten aus diesem Feld sind:

  • Chronisch Inflammatorische Demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)
  • Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
  • Myasthenia gravis
  • Autoimmun-bedingte Myositis (nekrotisierende Myositis, seltenere Formen

Werden sie frühzeitig erkannt, können Erkrankungen von Muskel und Nerv oft erfolgreich behandelt werden. Am besten geschieht dies in einem spezialisierten Zentrum. Hier werden Therapien und die notwendigen Kontrollen koordiniert.

Sprechstunde

Terminvergabe für die ambulanten Sprechstunden
T 0251 83 - 4 80 16

Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr

Unsere Ambulanz befindet sich im Zentralklinikum, Albert-Schweitzer-Campus 1, Westturm, Ebene 05. Wenn Sie zu einem ambulanten Termin in der Klinik erscheinen, dann melden Sie sich bitte zuerst an der Leitstelle 05 West im Zentralklinikum. Bitte bringen Sie eine Überweisung von Ihrem Haus- oder Facharzt sowie alle Ihre Unterlagen (z. B. MRT-Bilder) mit.

Leitung

Priv.-Doz. Dr. med. Gerd Meyer zu Hörste
Oberarzt
gerd.meyerzuhoerste(at)ukmuenster(dot)de

Dr. med. Tobias Ruck
Oberarzt
tobias.ruck(at)ukmuenster(dot)de

Unsere Leistungen

Als ausgewiesenes Schwerpunktzentrum für entzündliche Neuropathien bieten wir Ihnen das volle Spektrum der Diagnostik und Therapie auf höchstem internationalem Niveau an. Die Überweisung in unsere Ambulanz kann durch jede/n niedergelassene/n Neurologen/in erfolgen.

Bei einem Termin in unserer Ambulanz oder auf der Station wenden wir spezielle Diagnose- und Therapiemethoden an. Dazu gehören:

  • Elektromyographie / -neurographie
  • Muskel-/Nerven-Sonographie
  • Muskel-/Nerven-MRT
  • Biopsien von N. suralis und Skelettmuskulatur (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie)
  • Antikörperdiagnostik
  • Durchflusszytometrie

Dabei profitieren Sie als PatientIn von der langjährigen Erfahrung unserer Oberärztinnen und -ärzte in der PatientInnenversorgung und Wissenschaft. MedizinerInnen der Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie haben die aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) zu Myasthenia gravis und Myositiden mit verfasst und arbeiten auch an den Leitlinie der DGN zu immunvermittelten Neuropathien mit. Zudem sind unsere ÄrztInnen Herausgeber und Autoren verschiedener Lehrbücher zur Neuroimmunologie. Zudem sind die UKM-Neurologen auch über Fach- und Ländergrenzen hinweg mit Experten ihres Gebiets vernetzt: Sie haben das Myositis-Netzwerk und das Kompetenznetz Peripherer Nerv mit gegründet, und arbeiten am Myathenia-gravis-Register mit. Die Zertifizierung als Myasthenia-gravis-Zentrum ist geplant.

Ambulanz

Unsere Ambulanz befindet sich im Zentralklinikum, Albert-Schweitzer-Campus 1, Westturm, Ebene 05.

Station

Auf unseren Stationen 12 A und B West werden Sie von qualifizierten ÄrztInnen und von geschultem Pflegepersonal betreut. PatientInnen, die zu einer stationären Behandlung zu uns kommen, werden direkt auf der Station in Empfang genommen.
Weitere Informationen zum stationären Aufenthalt finden Sie hier.

Sollte es sich nach der ambulanten Vorstellung als sinnvoll erweisen, dass eine weiterführende Diagnostik durchgeführt wird, besteht die Möglichkeit eines stationären oder teilstationären Aufenthaltes auf unserer neurologischen Tagesklinik. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aktuelle klinische Studien

Die Klinik für Neurologie mit ITN Münster nimmt als Zentrum an internationalen Studien teil. Eine davon ist die International Guillain-Barré syndrome outcome study (IGOS).

 
 
 
 

Kontakt

Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. med.
Heinz Wiendl
Direktor
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
Westturm, Ebene 05
48149 Münster

sekretariat.neurologie(at)
ukmuenster(dot)de
 
neurologie.ukmuenster.de

Informationen zur Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps

Bildversand ans UKM

Akkreditierung

Mitglied im WTZ Netzwerkpartner Münster