Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Schluckstörungen

Eine Störung des Schluckaktes während der Nahrungsaufnahme oder beim Schlucken des eigenen Speichels wird als Dysphagie bezeichnet. Schluckstörungen können nach bzw. bei vielen neurologischen Erkrankungen auftreten wie z. B.:
 

  • Schädelhirntrauma
  • Schlaganfall 
  • Entzündliche und degenerative Erkrankungen des Nervensystems ( z.B. Morbus Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS))
  • Hirntumoren
  • Erkrankungen der peripheren Nerven mit Beteiligung der Hirnnerven
  • Muskelerkrankungen

Sprechstunde

Terminvergabe für die ambulanten Sprechstunden
T 0251 83 - 4 80 16

Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr

Unsere Ambulanz befindet sich im Zentralklinikum, Albert-Schweitzer-Campus 1, Westturm, Ebene 05. Wenn Sie zu einem ambulanten Termin in der Klinik erscheinen, dann melden Sie sich bitte zuerst an der Leitstelle 05 West im Zentralklinikum. Bitte bringen Sie eine Überweisung von Ihrem Haus- oder Facharzt sowie alle Ihre Unterlagen (z. B. MRT-Bilder) mit.

Leitung

Prof. Dr. med. Rainer Dziewas
Leitender Oberarzt
Leiter Schlaganfalleinheit und Intensivstation
rainer.dziewas(at)ukmuenster(dot)de

Prof. Dr. med. Tobias Warnecke
Oberarzt
tobias.warnecke(at)ukmuenster(dot)de

Priv.-Doz. Dr. med. Sonja Suntrup-Krüger
Oberärztin
sonja.suntrup-krueger(at)ukmuenster(dot)de

Die Klinik für Neurologie bietet Patienten mit Schluckbeschwerden oder Schluckstörungen im oro-pharyngealen Bereich individuelle Diagnostik und Behandlung der vorliegenden Dysphagie an. Das Dysphagie-Team der Neurologie arbeitet mit Ärzten und Therapeuten aus der Radiologie, Logopädie, Physiotherapie und Ergotherapie sowie mit Diät-Assistenten zusammen.
Dieses interdisziplinäre Team beurteilt die Ergebnisse verschiedener klinischer und instrumenteller Untersuchungsverfahren, tauscht Beobachtungen aus, erstellt eine gemeinsame Beurteilung und gibt eine Empfehlung für die weitere Behandlung der Schluckbeschwerden oder Schluckstörung unter besonderer Berücksichtigung des individuellen Störungsmusters ab.

Im Rahmen der stationären und ambulanten Betreuung bieten wir Ihnen:

  • ein ausführliches Anamnesegespräch mit den Betroffenen und/oder den Angehörigen
  • die Beobachtung der beteiligten anatomischen Strukturen bzgl. Ruhetonus bei willkürlichen und reflektorischen Bewegungen
  • eine detaillierte Überprüfung der Motorik und Sensibilität im orofazialen, velopharyngealen und hypopharyngealen-laryngealen Bereich
  • die Überprüfung der Schutzreflexe (Husten, Räuspern, Würgreiz) 
  • eine Beurteilung des Schluckaktes beim Schlucken von Speichel und ggf. verschiedener Nahrungskonsistenzen 
  • eine prognostische Abschätzung der Therapiemöglichkeiten 
  • ggf. Feststellen einer Indikation für weiterführende instrumentelle Diagnostik mit unseren Kooperationspartnern oder anderen niedergelassenen Kollegen 
  • Vorschläge zur die Art und ggf. Umstellung der Ernährung

Ambulanz

Unsere Ambulanz befindet sich im Zentralklinikum, Albert-Schweitzer-Campus 1, Turm West, Ebene 05.

Station

Für die stationäre Versorgung stehen Betten auf der Ebene 12A West  und 12B West zur Verfügung. Nähere Informationen zur stationären Aufnahme und Terminvergabe finden Sie hier.

Sollte es sich nach der ambulanten Vorstellung als sinnvoll erweisen, dass eine weiterführende Diagnostik durchgeführt wird, besteht die Möglichkeit eines stationären oder teilstationären Aufenthaltes auf unserer neurologischen Tagesklinik. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Unser Team

Sandra Schulte Uphusen
Vorzimmer Prof. Dziewas
sandra.schulteuphusen(at)ukmuenster(dot)de
 

Sigrid Ahring
Logopädin, B.Sc. Therapie- und Gesundheitsmanagemeint,
zertifizierte LSVT ®-LOUD-Therapeutin, FEES-Ausbilderin
Sigrid.Ahring(at)ukmuenster(dot)de

Linda Hartwig
Logopädin
Linda.Hartwig(at)ukmuenster(dot)de

Lisa Marie Hufelschulte
FEES-zertifizierte Logopädin
Lisa-Marie.Hufelschulte(at)ukmuenster(dot)de

Stephan Oelenberg
Logopäde, FEES-Ausbilder
Stephan.Oelenberg(at)ukmuenster(dot)de

Marion Thomas
Klinische Linguistin
Marion.Thomas(at)ukmuenster(dot)de

Christina Wüller
Logopädin, FEES-Ausbilderin, zertifizierte LVST-LOUD-Therapeutin
Christina.Wueller(at)ukmuenster(dot)de

 
 
 
 

Kontakt

Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. med.
Heinz Wiendl
Direktor
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
Westturm, Ebene 05
48149 Münster

sekretariat.neurologie(at)
ukmuenster(dot)de
 
neurologie.ukmuenster.de

Informationen zur Anfahrt
Anfahrt mit Google Maps

Bildversand ans UKM

Akkreditierung

Mitglied im WTZ Netzwerkpartner Münster