Ambulanz für vaskuläre Hochrisikopatienten

Ambulanz für gefäßmedizinische Hochrisikopatienten

Die Atherosklerose (Verkalkung der der Schlagadern) betrifft häufig verschiedene Organ. So können Patienten sowohl unter Verengungen der Herzkranzgefäße (koronare Herzerkrankung, KHK), Verschlüssen der hirnversorgenden Gefäße (cAVK), der Beingefäße (Schaufensterkrankheit, pAVK) wie auch Gefäßverschlüssen der Bauchgefäße (z.B. Nierenarterienstenosen, vAVK) gleichzeitig leiden. Risikofaktoren wie Nikotinkonsum, Diabetes mellitus,  arterielle Hypertonie, chronische Niereninsuffizienz, Fettstoffwechselstörungen und auch eine genetische Veranlagung begünstigen wiederkehrende kardiovaskuläre Ereignisse wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Zur besseren Versorgung der Patienten mit mehreren Gefäßerkrankungen (polyvaskuläre Erkrankungen), wiederkehrendem Interventionsbedarf (Herzkatheter-Intervention, Intervention peripherer Gefäße),  wie auch Gefäßerkrankungen mit familiärem Hintergrund bieten wir die Ambulanz für polyvaskuläre Erkrankungen an. Ziel ist eine individuelle Risikostratifizierung und Optimierung von Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von kardiovaskulären Ereignissen bei Hochrisikopatienten.

Terminvereinbarung bitte unter der Rufnummer: 0251/83 47622, wochentags zwischen 8 und 16 Uhr. Für eine optimale Betreuung bitten wir Sie, Vorbefunde und Medikamentenpläne mitzubringen.

 
 
 
 

Kontakt

Zuständige Ärzte
Dr. med. Katrin Gebauer
PD Dr. med. Hannes Findeisen

Hochrisikosprechstunde

Albert-Schweitzer-Campus 1
Gebäude A1
48149 Münster

Kontakt
T +49 251/83 47622
(zwischen 8 und 16 Uhr)