Für Patientinnen und Patienten

Das Projekt SALUS möchte als Alternative zum stationären Aufenthalt des Patienten in einer Klinik für die Tagesdruckmessung von Glaukompatienten ein ambulante Versorgungsform entwickeln, bei der der Patient seinen Augeninnendruck selbst in seiner häuslichen Umgeben mit einem Selbsttonometer messen kann. Die Ergebnisse können anschließend beim nächstgelegenen Augenarzt besprochen werden und die Therapie ggf. angepasst werden.

Wir möchten Ihnen als Patientin oder Patient mit dem Projekt

  • eine bessere Versorgung in ländlichen, strukturschwachen und ohnehin vom Facharztmangel betroffenen Gebieten ermöglichen.

  • eine komfortable Alternative zum stationären Klinikaufenthalt bieten, der für Sie weniger Zeitaufwand und keinen Arbeitsausfall bedeutet und Doppeluntersuchungen vermeidet.

  • eine Möglichkeit über eine Glaukom-App auf Ihrem Smartphone anbieten, in der Sie Ihre Untersuchungsergebnisse einsehen und für andere Ärzte freigeben können, an Termine und Medikamente erinnert werden, sowie zusätzliche Informationen über ihren Krankheitsverlauf und Therapiemöglichkeiten abrufen können.

Zusätzlich wird während der einjährigen Studienteilnahme Ihr Krankheitsverlauf  von einem unabhängigen Glaukomexperten im UKM beurteilt.

Um zu beweisen, dass die neue Versorgungsform durch Selbsttonometrie gleichwertig oder besser zur bisherigen Versorgung ist, wird das Projekt wissenschaftlich begleitet. Als Modellregion wurde Westfalen ausgewählt. Mit dem Start am 1. Februar 2020 sollen bis zum 31. Januar 2021 2.200 Patientinnen und Patienten in die Studien eingeschlossen werden. Hierbei erhält die Hälfte der Patienten die neue Versorgungsform mit der Selbsttonometrie, während die andere Hälfte als Kontrollgruppe wie bisher ein stationäres Tagesdruckprofil erhält. Wird das Projekt SALUS am Ende der Laufzeit positiv evaluiert, soll langfristig in ganz Deutschland die neue Versorgung für die Glaukompatientinnen und -patienten zugänglich sein.  

 
 
 
 

KONTAKT

Lea Holtrup
Wissenschaftsmanagerin
Klinik für Augenheilkunde
Universitätsklinikum Münster
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster

lea.holtrup(at)­ukmuenster(dot)­de

ZAHLEN

  • Die Projektlaufzeit ist vom 1. August 2019 bis 31. Juli 2022.
  • Vom 1. Februar 2020 bis zum 31. Januar 2021 werden 2.200 Glaukom-Patientinnen und Patienten in die Studie aufgenommen.
  • Das Projekt wird mit 5,3 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds des Bundes gefördert.

Sie haben Fragen zur Teilnahme am Projekt?

Hier finden Sie Antworten auf viele Ihrer Fragen.