Medizinische Klinik B für Gastroenterologie und Hepatologie

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

mit der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 sind wir gezwungen, unsere Kapazitäten in den Ambulanzen zu reduzieren. Wir möchten Sie bitten, dass Sie nur in dringenden Fällen bei uns in der Ambulanz vorstellig werden. Sollten Sie grippeartige Symptome (insbesondere Fieber und Husten) haben, kontaktieren Sie uns bitte zunächst telefonisch (T 0251 83-47661), so dass wir das weitere Prozedere abstimmen können, ohne die anderen Patienten zu gefährden.

Wir bitten um Verständnis.

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Interdisziplinäre Transplantationsambulanz

In unserer interdisziplinären Transplantationsambulanz betreuen wir gemeinsam mit unseren Kollegen der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Patienten und den Kollegen der Medizinischen Klinik D (Nephrologie) nach der Lebertransplantation, nach kombinierter Leber-Nierentransplantation, Nieren-Pankreastransplantation sowie nach Dünndarm- und Multiviszeraltransplantation. Hier werden Sie von in der Transplantationsmedizin erfahrenen Ärzten betreut. Es werden alle notwendigen Untersuchungen vor einer geplanten Organtransplantation als auch zur Nachsorge nach einer Organtransplantation vorgenommen. Gerne stehen wir Ihnen als Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Organtransplantation zur Verfügung. Dies geschieht in enger Kooperation mit den behandelnden Hausärzten. Dazu ist es erforderlich, dass Sie sich auch nach der Transplantation regelmäßig bei Ihrem Hausarzt vorstellen. Dieser übermittelt uns aktuelle Befunde und wird Ihnen auch eine Überweisung für die Nachsorge im UKM ausstellen.

Team

Univ.-Prof. Dr. med. Hartmut Schmidt

Oberarzt Dr. med. Christian Wilms
Funktionsoberärztin Dr.med Tina Schomacher
Fachärztin Dr. med. Svenja Matern
Fachärztin Dr. med. Miriam Maschmeier

 
 
 
 

Wir sind für Sie da

Hier erhalten Sie weitere Informationen und können einen Termin in unserer Ambulanz vereinbaren:
Terminvereinbarung:

T 0251 83-47661
F 0251 83-49542
Überweisung - ambulante Behandlung

Selbsthilfegruppen

Deutsche Leberhilfe e.V.
Krieler Str. 100
50935 Köln
Telefon: 0221 / 28 299-80
Telefax: 0221 / 28 299-81
info(at)­leberhilfe(dot)­org
https://www.leberhilfe.org/

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Bebbelsdorf 121
58454 Witten
geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de
https://lebertransplantation.eu/home/

No panic for Organic
Hansestr. 51
48165 Münster

https://www.nopanicfororganic.de/