Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie

Die öffentliche Teststelle der Münsterschen Haus- und Fachärzte (Medis Münster) am UKM hat den Betrieb zum 30.06.2021 eingestellt. Derzeit werden auf dem Gelände keine öffentlichen Testungen mehr durchgeführt. Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer:innen/Erzieher:innen wenden sich an den Hausarzt oder erfragen unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten. Alternativ hat die Stadt Münster eine Liste mit allen Teststellen in Münster zusammengestellt.

Die Teststelle des UKM, an der ausschließlich Patient:innen sowie stationär aufgenommene Begleitpersonen getestet werden, bleibt geöffnet.

Informationen für stationäre Patienten

Angesichts der aktuellen Infektions-Situation in Deutschland führen wir bei allen ambulanten und stationären Patienten eine ausführliche telefonische oder persönliche Anamnese durch. Patienten, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. In Ausnahmefällen kann dieser Test an unserer Corona-Teststelle durchgeführt werden. Die betroffenen Patienten werden von unseren Kliniken und Ambulanzen kontaktiert. 

Bitte beachten Sie: Notfälle werden aufgrund eines fehlenden Testergebnisses nicht abgewiesen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Stoffmasken können nicht verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle.

Um dem Recht der Patientinnen und Patienten auf soziale Kontakte nachzukommen, passt das UKM seine Besucherregelung an: Ab dem 28. Juni 2021 darf jeder Patient pro Tag für eine Stunde einen geimpften, genesenen oder negativ getesteten Besucher empfangen. Dies gilt ab dem ersten Aufenthaltstag. Besonders gefährdete Bereiche können abweichende Regelungen erlassen. Die einstündigen Besuche sind möglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Besuchende dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben. Die Zutrittsberechtigung wird vor Ort erteilt. Bitte beachten Sie: Der Besuch des Patienten durch eine weitere Person am selben Tag ist leider nicht möglich.

Besuchende müssen zudem folgende Nachweise vorlegen (diese Regelung gilt auch für Kinder ab 6 Jahren):

- einen negativen Corona-Schnelltest oder PCR-Befund (max. 48h alt - abweichende Regelungen sind je nach Bereich möglich)

ODER

- bei kompletter Impfung: Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung (zweimalige Impfung) gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff  (Nachweis durch Impfausweis oder Impfbescheinigung). Als komplett geimpft gelten auch Personen mit durchgemachter COVID-19-Erkrankung mit Nachweis eines positiven Testergebnisses (Nukleinsäurenachweis wie PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) in Verbindung mit dem Nachweis einer nach der Erkrankung erfolgten und mindestens 14 Tage zurückliegenden Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff. (Nachweis durch positiven PCR-Test + Impfausweis bzw. Impfbescheinigung)

- bei von COVID-19 genesenen Personen: Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durch ein positiven Testergebnis (Nukleinsäurenachweis wie PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik), welches mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt. (Nachweis durch positiven PCR-Test)

Bitte beachten Sie: Diese Regelung gilt aktuell nur für Besucher, nicht für Patienten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Ab Montag, 23.08.21, gilt für ambulante Patientinnen und Patienten sowie ihre Begleitpersonen die 3G-Regel. Das heißt: Wer das Krankenhaus betritt, muss entweder eine Immunisierung vorweisen oder einen negativen Corona-Test. Dieser Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Ein Antigen-Schnelltest ist ausreichend. In besonders gefährdeten Bereichen (z.B. Onkologie) kann es abweichende Regelungen geben, die individuell mit Patient:innen und Besucher:innen besprochen werden. Diese Regelung gilt auch für Kinder ab 6 Jahren. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

Liebe Studierende,

als universitäre Einrichtung fühlen wir uns selbstverständlich der Lehre verpflichtet. Unsere Mitarbeiter sind besonders in der Lehre- und Weiterbildung geschult und zeigen für Sie hohes Engagement in Vorlesungen, Seminaren, Praktika und Weiterbildungen. 

Gerne bieten wir Ihnen über die curriculare Lehre hinaus die Möglichkeit das Fachgebiet der Orthopädie im Rahmen von Famulaturen, Blockpraktika oder im Praktischen Jahr näher kennen zu lernen.

Ebenso stehen wir Ihnen für eine Promotion in unserer Klinik gerne zur Verfügung.

Weiterführende Informationen über die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Lehrveranstaltungen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden sie auf der medicampus-Homepage der medizinischen Fakultät der WWU Münster.

medicampus

Wenden Sie sich bei offenen Fragen jederzeit gerne an unsere Lehrbeauftragte Frau Dr. med. Carolin Rickert.

Curriculare Lehrveranstaltungen

Hauptvorlesung Orthopädie (9. Fachsemester)

 

In unserer Hauptvorlesung vermitteln wir den Studenten des 9. Fachsemesters der medizinischen Fakultät der WWU Münster das Fachwissen über allgemeine und spezielle Erkrankungen in der Orthopädie. Unsere Dozenten sind allesamt Spezialisten auf ihrem Fachgebiet und in der Lehre geschult. Thematisch knüpft die Vorlesung an andere interdisziplinär aufgebauten Vorlesungen an (Radiologie mit Befundung von Röntgenbildern, Innere Medizin mit Rheumatologie, Unfallchirurgie mit den akuten Verletzungen des Bewegungsapparates usw.). Einen aktuellen Zeitplan und die genauen Themen der Vorlesung finden Sie in ihrem Online-Stundenplan. Damit eine optimale Vorbereitung auf die Vorlesung und die Klausur gewährleistet ist, stehen Ihnen im geschützten Iias-Portal die relevanten Vorlesungsunterlagen zur Verfügung.

 

Ilias-Portal

 

Praktikum Orthopädie (9. Fachsemester)

 

Ergänzend zur Hauptvorlesung wird das klinische Praktikum Orthopädie angeboten. Das Praktikum umfasst wichtige orthopädische Untersuchungstechniken und die praktische Demonstration von Krankheitsbildern. Daüber hinaus wird im Rahmen von Fallvorstellungen das problemorientierte Lernen und das differentialdiagnostische Denken trainiert.

Den Zeitplan "Praktikum Orthopädie" finden Sie im Online-Stundenplan.

Vorlesung Rehabilitation und Physikalische Medizin (5./6./8./9. Fachsemester)

 

In dieser Vorlesung aus dem Querschnittsbereich 12 werden neben Grundlagen, Begriffen und Zielen der Rehabilitation physikalische Therapieverfahren mit Hilfsmitteldemonstration und Therapieformen der orthopädischen Rehabilitation vorgestellt. Als Vorlesende treten Experten aus den verschiedensten Gebieten der Reha-Medizin in Erscheinung. Der angeschlossene Block Naturheilverfahren rundet das Thema ab und zeigt, dass ganzheitliche Methoden entgegen landläufiger Meinung innerhalb der schulmedizinischen Universitätsausbildung dazu gehören. Darüber hinaus werden auch nichtmedizinische Themen wie Versicherungsschutz und Begutachtung behandelt. Die Vorlesungsfolien stellen wir Ihnen im Anschluss an die Vorlesung im Ilias-Portal zur Verfügung.

Ilias-Portal

EKM (Einführung in die klinische Medizin, 1. Fachsemester)

 

Das Fach „Einführung in die klinische Medizin“ ermöglicht Einblicke in den späteren Berufsalltag, dessen Aufgaben, Fragestellungen und Probleme. In diesem Rahmen finden praktische Falldemonstrationen, Untersuchungskurse und Hospitationen statt.

 

Klinische Hospitationen

Blockpraktikum Chirurgie (7. Fachsemester)

 

Gerne können Sie im Rahmen des chirurgischen Blockpraktikums einen ersten Einblick in die Welt der Orthopädie erhalten. Als Teil des Teams nehmen Sie an unserer morgendlichen Visite und der Patientenversorgung teil, gewinnen einen Einblick in unsere klinische Arbeit in der Ambulanz und erlernen im OP chirurgische Grundfertigkeiten. Im Rahmen unserer täglichen Indikationsbesprechung erklären wir Ihnen häufige Krankheitsbilder und Therapieverfahren. Zusätzlich können sie an unseren wöchentlichen PJ-Seminaren teilnehmen.

 

Famulaturen

 

Sie haben Interesse an der Orthopädie, möchten einen detailierteren Einblick in unserer Arbeit erhalten oder ihr orthopädisches Wissen und ihre chirurgischen Fähigkeiten ausbauen?

Dann ist eine Famulatur in unserer Klinik genau das Richtige für Sie.

Als Mitglied eines engagierten Teams betreuen Sie mit uns unsere Patienten auf unseren Stationen, in der Ambulanz und im OP. Neben chirurgischen Basisfertigkeiten vermitteln wir Ihnen klinische Untersuchungstechniken und geben einen Überblick über die wichtigsten orthopädischen Krankheitsbilder und deren Therapie. Hierzu nehmen Sie an unseren täglichen Visiten, Besprechungen und unseren wöchentlichen PJ-Seminaren teil.

Praktisches Jahr

 

In ihrem Wahl-PJ-Tertial in unserer Klinik führen wir Sie an das eigenverantwortliche ärztliche Arbeiten heran und möchten Sie für die Orthopädie und unsere Klinik begeistern. Gemäß ihrem inhaltlichen Interesse werden Sie fest in eines unserer Teams integriert und lernen sämtliche Aspekte der Patientenversorgung kennen.

In unseren Sprechstunden begleiten Sie anfangs unserere Assistenzärzte und erlernen detailiert Untersuchungstechniken, Krankheitsbilder, diagnostische Maßnahmen und Therapieoptionen. Nach Einarbeitung können Sie dann eigenständig Patienten untersuchen und unseren Oberärzten vorstellen.

Im OP werden Sie durch unser OP-Planungsbüro fest als Assistenz eingeplant und trainieren so ihre operativen Basisfertigkeiten.

Ihr Fachwissen vertiefen wir in wöchentlichen PJ-Seminaren und bereiten Sie optimal auf ihr Staatsexamen vor.

Wahlfächer und Workshops

Wahlfach Orthopädie

 

Als Wahlfachangebot gibt es die Möglichkeit einer OP Hospitation. Bitte kontaktieren Sie hierzu Frau Dr med. Carolin Rickert.

 
 
 
 
 
 
 

Lehrbeauftragte der Klinik

Dr. med. Carolin Rickert
carolin.rickert(at)­ukmuenster(dot)­de​​​​​​​