Virologische Meningitis- und Enzephalitisdiagnostik

Hier einige Hinweise und Merksätze zur virologischen Diagnostik zentralnervöser Infektionen:

  1. Das wichtigste diagnostische Verfahren ist die PCR im Liquor (oder äquivalente Amplifikationsverfahren)!
    Wir benötigen deshalb immer eine ausreichende Menge an Liquor, um zumindest die wichtigsten PCRs durchführen zu können.
  2. Bitte nehmen Sie am Patienten ein nur für die virologischen PCRs vorgesehenes Liquorröhrchen ab, das ohne Umwege direkt zu uns verschickt wird. Wegen der hohen Kontaminationsgefahr dürfen aus diesem Röhrchen keine Analysen in anderen Labors durchgeführt werden !
  3. Bitte senden Sie immer mit jeder Liquorprobe auch mindestens 5 ml Vollblut ohne Zusätze ein, damit wir Antikörperbestimmungen in zeitgleich gewonnenen Proben durchführen können; dies ist wichtig, da sonst kurzfristige Veränderungen der Blut-Liquorschranke zu Fehlinterpretationen der Blut/Liquor-Antikörperquotienten führen können.
  4. Denken Sie bitte daran, dass Sie zur Interpretation von Liquor-Serum-Antikörperquotienten immer (in einem anderen Labor) mit der präzisesten zur Verfügung stehenden Methode (am besten Nephelometrie) in Serum und Liquor Albumin, Gesamt-IgG, Gesamt-IgM und Gesamt-IgA bestimmen müssen!

Eine dynamische Seite zur Berechnung der intrathekalen Antikörperproduktion befindet sich noch in Arbeit.