Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Seminare Wintersemester 2017/2018

Manisch-depressive Erkrankungen: Behandlung, Nebenwirkungsaspekte und Folgen der bipolaren Störungen

Veranstalter: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dipl.-Psych. Jörg Walden
DRV Westfalen und Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Münster
Wissenschaftspark, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen

Termin: Mittwoch, 29. November 2017, 15:15 Uhr
Ort: Sitzungszimmer (120.004) der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Manisch-depressive Erkrankungen (bipolare Störungen) sind häufige psychische Erkrankungen. In Deutschland sind über eine Millionen Menschen daran erkrankt, viele Betroffene sind unbehandelt. Die Diagnose ist häufig schwierig zu stellen, da eine Abgrenzung zwischen einer Bipolaren Störung und einer unipolaren Depression manchmal zunächst nicht gelingt. 41 % von Patienten mit der ursprünglichen Diagnose einer unipolaren Störung haben nach 15 Jahren mindestens eine manische oder hypomanische Phase und damit eine bipolare Störung.
Bipolare Störungen sind schwere psychische Erkrankungen. Die Suizidrate ist 30 bis 60 x höher bei bipolaren Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung. 15 bis 20 % der Patienten mit bipolaren Störungen sterben durch Suizid.
Die sozioökonomischen Auswirkungen der bipolaren Störungen sind gravierend. Der Anteil der Betroffenen, die früh berentet werden müssen nimmt zu. Die durch die Frühberentung entstehenden indirekten Krankheitskosten sind erheblich
Eine frühe korrekte Diagnosestellung mit der daraus folgenden notwendigen leitliniengetreuen Behandlung könnte den Anteil der Frühberentungen senken.
Im Seminar werden neuere Aspekte der Diagnostik, der Therapie, des Nebenwirkungsmanagement und der sozioökonomischen Folgen dargestellt. 

 

Seminar: Schlafstörungen bei psychischen Störungen

Seminar für Studierende der Medizin und der Psychologie

Veranstalter: Prof. Dr. med. Bruno Baumann
Termin: Wird bei Vorbesprechung bekannt gegeben
Ort:
 Wird bei Vorbesprechung bekannt gegeben

Vorbesprechung: Montag, 30.10.2017, 13.00 Uhr s.t.
Seminarraum der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Raum-Nr. 120.003
In der Vorbesprechung können die Termine weiterer Seminartreffen abgestimmt werden.
Schlafstörungen sind bei einer Vielzahl psychischer wie auch somatischer Störungen von enormer Bedeutung. Andererseits greifen auch in der Genese von Schlafstörungen körperliche und seelische Faktoren ineinander.
In dem Seminar werden epidemiologische, pathophysiologische und klassifikatorische Aspekte wie auch diagnostische und therapeutische Strategien einschließlich polysomnographischer Untersuchungen im Schlaflabor und Einschlaftechniken herausgearbeitet und im Zusammenhang mit Kasuistiken und Patientenvorstellungen veranschaulicht. Auf Wunsch der Teilnehmer werden auch eigene Übungen ermöglicht, beispielsweise im Bereich der Feedbackverfahren.
Das Seminar wendet sich an Studierende klinischer Semester mit Interesse an neurobiologischen und psychologischen Bezügen wie auch praktischen Übungen bei Schlafstörungen.

 
 
 
 

Lehre

Organisation:
Priv.-Doz. Dr. Katja Kölkebeck
Oberärztin
E-Mail: Katja.Koelkebeck(at)­ukmuenster(dot)­de

Sekretariat:
Bettina Walden
Montags und Mittwochs 10.00 - 12.00 Uhr
Raum 110.059 1. Stock rechts

Die Veranstaltungen für den Erwerb des Scheins Psychiatrie und Psychotherapie finden regelhaft im 4. klinischen Semester statt.

Moderne Lehrmethoden: Das Münsteraner Audio Response System (MARS)