Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie

Venenentzündung


Eine typische Komplikation von Krampfadern stellt die Venenentzündung dar. Dabei bilden sich Blutgerinnsel in den Krampfaderknoten. In den meisten Fällen ist solch eine Thrombophlebitis harmlos. Die Patienten erhalten schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente, Spritzen zur Thromboseprophylaxe, eine Kompressionstherapie und werden angehalten, viel zu laufen. Die Entzündung klingt dann in der Regel innerhalb von ca. 2 Wochen ab.
Gefährlich wird es aber, wenn von der Venenentzündung eine Verbindung zu den tiefen Venen betroffen ist. In dieser Situation können die Blutgerinnsel in die tiefen Venen eindringen, dort eine tiefe Venenthrombose verursachen und sogar eine Lungenembolie auslösen. Die Thrombophlebitis mit Crossenbeteiligung stellt daher eine Notfallsituation dar. Wir nehmen dann eine dringliche Crossektomie vor.