Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie

Radiologische Schnittbilddiagnostik


Die Radiologische Klinik verfügt über hochauflösende schnelle Computertomographiegeräte (CT) und Kernspintomographie-Geräte (MRT). Mit beiden Methoden können Blutgefäße hervorragend dargestellt werden: CT-Angiographie, MR-Angiographie. Auf eine invasive Katheterangiographie als diagnostische Maßnahme können wir weitgehend verzichten. Die dreidimensionale Darstellung der Gefäße und der benachbarten Organe ermöglicht uns eine exakte präoperative Planung, die Bereitstellung maßgefertigter Gefäßprothesen und eine detaillierte postoperative Kontrolle. Sie trägt somit entscheidend zur Patientensicherheit insbesondere vor komplexen Eingriffen bei. Die Bilder sind im PACS elektronisch archiviert und im OP in Befundungsqualität abrufbar.