Wissenschaftlicher Mitarbeiter (gn) im Bereich Datenintegration und Datenanalyse mit Methoden der Künstlichen Intelligenz

06170
Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie zusammen mit dem Institut für Medizinische Informatik

Wir suchen für die Klinik für Neurologiemit Institut für Translationale Neurologie zusammen mit dem Institut für Medizinische Informatik zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 3 Jahre einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (gn*) im Bereich Datenintegration und Datenanalyse mit Methoden der Künstlichen Intelligenz
Kennziffer: 06170

Vollzeitbeschäftigt
Vergütung nach TV-L E13


(*gn=geschlechtsneutral)

Insgesamt verbindet die Forschung in der Klinik für Neurologie patientennahe Projekte und grundlagenwissenschaftliche Modelle mit modernsten Analyse-Techniken. Das übergeordnete Ziel der ausgeschriebenen Stelle ist die Integration bestehender klinischer und biobankbezogener Datenbanken der Klinik für Neurologie in ein neu einzurichtendes Datenbanksystem. Darüber hinaus soll der daraus resultierende Datenschatz mit Methoden des Maschinellen Lernens und anderen Analyseverfahren gehoben werden. Die Abteilung beherbergt auch eine umfangreiche Biobank mit verschiedenen neuro-immunologischen Proben. Darüber hinaus sammeln wir durchflusszytometrische Daten aus Liquor und Blut von Patienten mit verschiedenen neurologischen Diagnosen. Außerdem führen wir routinemäßig wissenschaftliche MRT-Bildgebung von ausgewählten Kohorten dieser Patienten durch. Derzeit werden viele wesentliche Parameter erfasst, die zugrundeliegende Datenbankinfrastruktur wird optimiert. Der Bewerber (gn) wird eingebettet sein in das Labor für Neuroimmunologie der Klinik für Neurologie als Teil der etablierten Arbeitsgruppe von PD Dr. Meyer zu Hörste und dem Institut für Medizinische Informatik von Prof. Dr. Julian Varghese. Eigene wissenschaftliche Projekte sollen selbständig bearbeitet werden.

Das Institut für Medizinische Informatik der Uni Münster hat eine lange Tradition in der Lehre, Betreuung von Promotionen und Forschung in der Medizininformatik und Bioinformatik. Es ist EN ISO-13485 zertifiziert für Medizinische Softwareentwicklung und mit seinem Medizinischen Datenintegrationszentrum Standort der nationalen Medizininformatik-Initiative.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium oder abgeschlossene Promotion der Informatik, Biometrie, Statistik, Mathematik, Physik oder auch Biologie mit Schwerpunkt Bioinformatik
  • Gute Datenbankkenntnisse in heterogenen Systemlandschaften
  • Gute Programmierkenntnisse (z.B. Python, R oder Java)
  • Sicherer Umgang mit der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Verantwortungsbewusstes, kollegiales und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft

Wir bieten Ihnen einen attraktiven, anspruchsvollen Arbeitsplatz in einem aufgeschlossenen, interdisziplinären Team sowie eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Promotion bzw. Habilitation.

Weitere Informationen zur Klinik für Neurologie, AG Meyer zu Hörste finden Sie unter https://www.medizin.uni-muenster.de/neurologie/forschung/arbeitsgruppe-meyer-zu-hoerste/uebersicht.html. Informationen zum Institut für Medizinische Informatik (IMI) finden Sie unter: http://imi.uni-muenster.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Herrn PD Dr. Gerd Meyer zu Hörste, gerd.mhzh(at)­uni-muenster(dot)­de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten Sie, diese unter Angabe der Kennziffer bis zum 11.08.2021 an die Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster, Bewerbermanagement, Domagkstraße 5, 48149 Münster oder an bewerbung(at)­ukmuenster(dot)­de zu senden.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeit­beschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Enga­ge­ment jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Enga­ge­ment, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiterwachsen können.

Zurück
 
 
 
 

Geschlechtsneutralität

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts kennzeichnet das UKM alle Stellenanzeigen als geschlechtsneutral „gn“. Sollte es bei einer konkreten Stellenbezeichnung nicht möglich sein, geschlechts-neutrale Begrifflichkeiten zu verwenden, wird die männliche Form gewählt. Natürlich sind alle Ausschreibungen des UKM grundsätzlich geschlechtsneutral.

UKM Magnet: Gemeinsam verändern, verbessern und stärken

Wir sind auf dem Weg zum Magnet-Krankenhaus und Teil der internationalen Studie Magnet4Europe! Mit UKM Magnet fördern wir die respektvolle Zusammenarbeit zwischen allen Berufsgruppen, erhöhen die Attraktivität der Arbeit und stehen für die bestmögliche Versorgung unserer Patienten. Weitere Informationen finden Sie unter www.magnet-ukm.de