Stabsstellen-Assistenz (gn)

06513
Dekanat der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Wir suchen für das Dekanat der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorerst befristet bis zum 31.12.2022 mit der Aussicht auf Verlängerung bis zum 31.12.2024 eine

Stabsstellen-Assistenz (gn*)
im Nationalen Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin zu Covid-19 (NUM)
Kennziffer 06513

Teilzeitbeschäftigt mit 19,25 Wochenstunden
Vergütung je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L


(*gn=geschlechtsneutral)

Das vom BMBF geförderte nationale Forschungsnetzwerk der Universitätsmedizin zu Covid-19 (NUM) hat zum Ziel, Maßnahmenpläne, Diagnostik- und Behandlungsstrategien möglichst aller deutschen Universitätskliniken zusammenzuführen und auszuwerten. Die lokale NUM-Stabsstellen (LokS) nehmen als dezentrale Knotenpunkte des Netzwerks wichtige administrative, koordinierende und kommunikative Aufgaben in Abstimmung mit der nationalen Koordinierungsstelle wahr.

Aufgabenbereich:

  • Übernahme von Koordinations- und Assistenzaufgaben für die Stabsstelle
  • Darstellung und Zusammenfassung vorbereiteter Inhalte, Begleitung der Unterlagenerstellung (Präsentationen, Dokumente, Schriftverkehr)
  • Organisation von Workshops und Konferenzen
  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben

Wir erwarten:

  • Abgeschlossene Ausbildung im Büro- bzw. Verwaltungsbereich oder Bachelor/Master in Public Health oder einem vergleichbaren Bereich
  • Sehr gute Orthografie- und Grammatikkenntnisse der deutschen Sprache
  • Zeitliche Flexibilität
  • Sehr gute PC-Kenntnisse und sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket (Word, Excel, PowerPoint, OneNote) und IT-Affinität
  • Ausgeprägte Serviceorientierung sowie gute Umgangsformen
  • Hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit gepaart mit einer guten Auffassungsgabe und der Fähigkeit zur selbstständigen Erfassung komplexer Sachverhalte
  • Absolute Zuverlässigkeit, Loyalität und Diskretion
  • Hohes Engagement, Sorgfalt und Organisationsgeschick
  • Nach Möglichkeit Kenntnisse universitärer Strukturen
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • Spannende, abwechslungsreiche Aufgaben in einem Fachgebiet von hoher gesellschaftlicher Relevanz
  • Eine verantwortungsvolle Position in einem top gerankten Fachbereich einer der größten deutschen Hochschule
  • Nette Kolleginnen und Kollegen en in einem engagierten Team
  • Eine der Position und den Aufgaben entsprechende Vergütung nach TV-L

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herr Dr. Stefan Boese, T 0251 83-55985, Stefan.Boese(at)­ukmuenster(dot)­de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten Sie, diese unter Angabe der Kennziffer bis zum 21.12.2021 in einem Dokument an die Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster, Bewerbermanagement, Domagkstraße 5, 48149 Münster oder an bewerbung(at)­ukmuenster(dot)­de zu senden.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Medizinische Fakultät der Universität Münster zählt zu den größten und forschungsintensivsten in Deutschland. Klare Schwerpunkte, eine hohe Innovationskraft und die enge Bindung zum Universitätsklinikum Münster (UKM) – sie schaffen hier den Nährboden für neue Forschungserfolge. Damit diese Erfolge wachsen können, zählen wir auf Ihr Engagement und bieten Ihnen gleichzeitig alle Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung.

Zurück
 
 
 
 

Geschlechtsneutralität

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts kennzeichnet das UKM alle Stellenanzeigen als geschlechtsneutral „gn“. Sollte es bei einer konkreten Stellenbezeichnung nicht möglich sein, geschlechts-neutrale Begrifflichkeiten zu verwenden, wird die männliche Form gewählt. Natürlich sind alle Ausschreibungen des UKM grundsätzlich geschlechtsneutral.

UKM Magnet: Gemeinsam verändern, verbessern und stärken

Wir sind auf dem Weg zum Magnet-Krankenhaus und Teil der internationalen Studie Magnet4Europe! Mit UKM Magnet fördern wir die respektvolle Zusammenarbeit zwischen allen Berufsgruppen, erhöhen die Attraktivität der Arbeit und stehen für die bestmögliche Versorgung unserer Patienten. Weitere Informationen finden Sie unter www.magnet-ukm.de