Berufsübergreifendes Teamfoto, UKM

Naturwissenschaftlicher Doktorand (gn)

03515

Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen:

Für die Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 3 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung einen

Naturwissenschaftlichen Doktoranden (gn*)
Kennziffer 03515

Teilzeitbeschäftigt mit 65%
Vergütung  je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L E13


(*gn=geschlechtsneutral)

Wir sind:

In der Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie wird das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen erforscht und behandelt. Hierzu zählen Erkrankungen des zentralen Nervensystems mit besonderem Fokus auf neuroimmunologische Erkrankungen. Unsere Arbeitsgruppe (Leitung: Dr. Catharina C. Groß) untersucht krankheitsbedingte Veränderungen von zytotoxischen Zellpopulationen des Immunsystems und deren Rolle in der Pathophysiologie von prototypischen Immunerkrankungen des ZNS wie der Multiplen Sklerose und des Susac Syndroms. Darüber hinaus wird der Einfluss von immunmodulatorischen Therapien auf diese Zellpopulationen untersucht. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen kreativen und motivierten naturwissenschaftlichen Doktoranden, der Erfahrung im Bereich der Immunologie hat und ein ehrgeiziges Karriereziel verfolgt.

Ihre Doktorarbeit:

Kontrollierte Prozesse an der Blut-Hirn-Schranke verhindern, dass schädliche Substanzen und Immunzellpopulationen nicht in das ZNS gelangen. Bei diesen Prozessen spielt die Endothelzellschicht eine bedeutende Rolle. Daher haben Neurologische Erkrankungen, die mit einer Schädigung der Endothelzellschicht der Blut-Hirn-Schranke einhergehen, dramatische Konsequenzen auf die Funktionen des ZNS.

Im Rahmen der Promotion soll die Rolle von zytotoxischen T-Zellen in der Pathophysiologie von autoimmun Erkrankungen des ZNS untersucht werden. Im Fokus dieser Untersuchungen stehen vor allem die Interaktion zytotoxischer T-Zellen mit der Blut-Hirn-Schranke und die zu Grunde liegenden Mechanismen, die zum Einwandern der T-Zellen in das ZNS und zur Läsionsentstehung beitragen.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine vielseitige und anspruchsvolle sowie verantwortungsvolle Tätigkeit in einem jungen engagiertem klinisch-/wissenschaftlich orientierten Team
  • Die Möglichkeit, sich eigenständig in einem kollegialen Umfeld zu entfalten
  • Eine systematische Einarbeitung in den neusten Techniken auf dem Gebiet der Zell-, Immun- und Molekularbiologie in einem exzellenten wissenschaftlichen Umfeld
  • Eine direkte persönliche Betreuung durch erfahrene Wissenschaftler

Überzeugen Sie uns durch:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Biologie, Pharmazie, Biochemie oder vergleichbarer Fachrichtung
  • Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Zell-, Immun-, und Molekularbiologie sind von Vorteil
  • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Motivation und Engagement

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten Sie, diese bis zum 27.03.2019 unter Angabe der Kennziffer an die Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster, Bewerbermanagement, Domagkstraße 5, 48149 Münster oder bewerbung(at)­ukmuenster(dot)­de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Zurück
 
 
 
 

NEUES KARRIEREPORTAL

Wir stellen unser Bewerbermanagement auf Online-Bewerbungen um. Viele unserer offenen Positionen sind bereits in unserem neuen Karriereportal verfügbar. Alle Positionen finden Sie aber wie gewohnt auch auf dieser Seite.

Geschlechtsneutralität

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts kennzeichnet das UKM alle Stellenanzeigen als geschlechtsneutral „gn“. Sollte es bei einer konkreten Stellenbezeichnung nicht möglich sein, geschlechts-neutrale Begrifflichkeiten zu verwenden, wird die männliche Form gewählt. Natürlich sind alle Ausschreibungen des UKM grundsätzlich geschlechtsneutral.

Kontakt