UKM Karriere

Naturwissenschaftlicher Doktorand (gn)

04336
Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen:

Für die Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet auf 3 Jahre mit der Möglichkeit auf Verlängerung, einen

Naturwissenschaftlichen Doktoranden (gn*)
Kennziffer 04336

teilzeitbeschäftigt mit 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
Verg. je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 13 TV-L


(*gn=geschlechtsneutral)

Unser Arbeitsgebiet (AG Prof. Dr. rer. nat. Nicholas Schwab) umfasst entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems, speziell die Multiple Sklerose. Im Rahmen der Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie (Direktor Univ. Prof. Dr. Heinz Wiendl) arbeiten wir an der Pathogenese sowie der Behandlung dieser und anderer chronischer Autoimmunerkrankungen des Nervensystems. Das hier ausgeschriebene Projekt wird im Rahmen der dritten Förderperiode des SFB Transregio-128 „Initiating/effector versus regulatory mechanisms in Multiple Sclerosis – progress towards tackling the disease“ (http://www.sfbtr128.de/) durchgeführt.

In unserem SFB-Projekt wird untersucht, unter welchen molekularen Bedingungen Immunzellen die Blut-Hirn-Schranke überqueren (können), um dort Immunüberwachung auszuüben oder im Falle der Multiplen Sklerose an den entzündlichen Prozessen beteiligt zu sein, die zur Schädigung der Myelinscheide führen. Dazu werden Blut-Hirn-Schranke in-vitro Modelle verwendet und adaptiert, welche die einzelnen Schritte (nämlich das Rollen, das Anheften, das Kriechen, sowie das Durchdringen der Blut-Hirn-Schranke) von Immunzellen per Videomikroskopie und Durchflusszytometrie quantitativ und qualitativ erfasst.

Außerdem, werden die Antigen-Spezifitäten der ins ZNS einwandernden Immunzellen anhand der Sequenzierung und Analyse des T-Zell Rezeptor Repertoires untersucht. Hier wird die bioinformatische „big data“ Analyse erhobener Sequenzdaten im Vordergrund stehen. Unter Verwendung von Biomaterialien gesunder Spender und Multipler Sklerose Patienten, etablierten sowie in Studien befindlichen Therapeutika sollen letztlich grundlegende Fragestellungen sowie angewandte klinische Themen in eigenständiger Labor- und Computerarbeit in Gänze bearbeitet und veröffentlicht werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein anspruchsvolles und vielfältiges Aufgabengebiet:
    • Praktische Laborarbeit von Etablierung bis Anwendung verschiedener zellbiologischer Assays, Durchflusszytometrie, Analyse von Videomikroskopie, Statistik
    • Bioinformatik, editieren vorhandener und Programmieren neuer Algorithmen zur Analyse von big data Sequenzdaten, Arbeiten mit R und Datenbanksystemen
    • Auswertung, Interpretation, Aufbereitung, Präsentation, und Veröffentlichung erhobener wissenschaftlicher und klinisch-translationaler Daten
  • Konzeption, Koordinierung und „hands-on“ Anleitung zur Durchführung der geplanten Projekte
  • Die Möglichkeit sich in einem kollegialen Umfeld weiterzubilden und eigenständig zu entfalten
  • Eine systematische Einarbeitung in die neuesten Techniken auf dem Gebiet der Zell-, Immun- und Molekularbiologie, Probleme der bioinformatischen Anforderungen, sowie wissenschaftliche Datenpräsentation und Publikation

Wir erwarten:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) in den Fächern Biologie, Bioinformatik, Biomedizin, Biochemie oder Pharmazie
  • Überdurchschnittliche Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Überdurchschnittliche IT-Kenntnisse; Kenntnisse zum Arbeiten und Programmieren in R und/oder Python
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Zellbiologie/Zellkultur, Immunologie/Neurologie, Molekularbiologie, Durchflusszytometrie
  • Ein hohes Maß an Motivation, Eigenverantwortung und Kreativität

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten Sie, diese unter Angabe der Kennziffer bis zum 05.02.2019 an die Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster, Bewerbermanagement, Domagkstraße 5, 48149 Münster oder bewerbung(at)­ukmuenster(dot)­de zu senden.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Zurück
 
 
 
 

NEUES KARRIEREPORTAL

Wir stellen unser Bewerbermanagement auf Online-Bewerbungen um. Viele unserer offenen Positionen sind bereits in unserem neuen Karriereportal verfügbar. Alle Positionen finden Sie aber wie gewohnt auch auf dieser Seite.

Geschlechtsneutralität

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts kennzeichnet das UKM alle Stellenanzeigen als geschlechtsneutral „gn“. Sollte es bei einer konkreten Stellenbezeichnung nicht möglich sein, geschlechts-neutrale Begrifflichkeiten zu verwenden, wird die männliche Form gewählt. Natürlich sind alle Ausschreibungen des UKM grundsätzlich geschlechtsneutral.
Kontakt