Facharzt (gn) aus dem Bereich der Neurologie / Geriatrie

04856
Forschungsprojekt KOMPASS D²

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen:

Für das Forschungsprojekt KOMPASS D² zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet auf 30 Monate, einen

Facharzt (gn*) aus dem Bereich der Neurologie / Geriatrie
Kennziffer 04856

Teilzeitbeschäftigt mit 75%
Verg. nach den Bestimmungen des TV-Ä


(*gn=geschlechtsneutral)

Mit Berufserfahrung in der Versorgung von geriatrisch, kognitiv eingeschränkten Patienten mit erhöhtem Delir-Risiko.

Bei KOMPASS D² handelt es sich um ein vom Gemeinsamen Bundesausschuss gefördertes multizentrisches Projekt, an dem verschiedene telemedizinisch miteinander vernetzte Krankenhäuser aus der Region beteiligt sind. Ziel des Projektes ist es, das Entstehen eines Delirs bei Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen von vornherein zu verhindern. Sollte dennoch ein Delir auftreten, zielen die Maßnahmen darauf ab, dessen Dauer und potentielle negative Auswirkungen zu mindern. Dies erfolgt durch eine kontinuierliche Begleitung des Patienten und seiner Angehörigen, sowie dessen Vorstellung in den regelmäßig stattfindenden interdisziplinären telemedizinischen „Ward-Rounds“ (Visiten). Das Projekt wird durch eine multizentrische Studie evaluiert und verfolgt das Ziel in die Regelversorgung überführt zu werden. 

Ihr Aufgabenbereich:

  • Entwicklung von Konzepten und Standards im Delir-Management
  • Durchführung einer spezifischen medizinischen Anamnese
  • Behandlung und Therapie deliranter Symptome
  • Telemedizinischer Austausch und kollegiale Beratung im multidisziplinären/ interprofessionelle
  • Koordinierung und Umsetzung der Studienparameter
  • Dokumentation der Studienergebnisse
  • Kollegiale Beratung des Klinikpersonals im Umgang mit kognitiv eingeschränkten und/ oder deliranter Patienten 
  • Mitwirkung bei der Initiierung, Organisation und Durchführung demenz- und Delir-spezifischer Fortbildungsinhalte für Beschäftigte

Wir erwarten von Ihnen:

  • Abgeschlossenes Studium der Medizin
  • Von Vorteil aus einer der Fachrichtungen: Neurologie, Geriatrie, Psychiatrie, Anästhesiologie
  • Klinische Erfahrung mit geriatrischen Patienten
  • Kommunikationsfähigkeit, überzeugendes Auftreten in einem interdisziplinären Team
  • Organisationstalent
  • Kenntnisse in MS-Office Produkten zur Studiendokumentation
  • Erfahrungen in der Fort- und Weiterbildung

Wir bieten Ihnen:

  • Sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, attraktive Arbeitszeiten
  • Abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tätigkeitsfelder
  • Zahlreiche Vergünstigungen für Mitarbeiter wie z. B.: JobTicket
  • Sportangebote
  • Eine betriebliche Altersversorgung (VBL)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Christopher Göpel, Telefon 0251 83-41114, E-Mail: christopher.goepel(at)­ukmuenster(dot)­de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten Sie, diese unter Angabe der Kennziffer bis zum 10.06.2020 an die Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster, Bewerbermanagement, Domagkstraße 5, 48149 Münster oder bewerbung(at)­ukmuenster(dot)­dezu senden.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Zurück
 
 
 
 

NEUES KARRIEREPORTAL

Wir stellen unser Bewerbermanagement auf Online-Bewerbungen um. Viele unserer offenen Positionen sind bereits in unserem neuen Karriereportal verfügbar. Alle Positionen finden Sie aber wie gewohnt auch auf dieser Seite.

Geschlechtsneutralität

Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Einführung eines dritten Geschlechts kennzeichnet das UKM alle Stellenanzeigen als geschlechtsneutral „gn“. Sollte es bei einer konkreten Stellenbezeichnung nicht möglich sein, geschlechts-neutrale Begrifflichkeiten zu verwenden, wird die männliche Form gewählt. Natürlich sind alle Ausschreibungen des UKM grundsätzlich geschlechtsneutral.
Kontakt