Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Zyklusstörung


Es gibt verschiedene Gründe, warum Regelblutungen stark oder schwach, lang- oder kurzandauernd sein können. Hierzu zählen hormonelle Störungen, Gerinnungsstörung des Blutes, Infektionen und Tumore der Gebärmutter, Fehlgeburt etc.

Ausbleibende Regelblutung (Anovulatorischer Zyklus)


Beim anovulatorischen Zyklus kommt es zur Reifung eines Eibläschens mit entsprechender Östrogenproduktion. Aber der Eisprung bleibt aus. Das dominante Eibläschen geht vorzeitig zugrunde, ohne die Eizelle freizugeben. Obwohl aufgrund fehlenden Eisprungs kein Gelbkörper im eigentlichen Sinne entsteht, werden dennoch im Eierstock geringe Mengen an Progesteron produziert, die, wird eine bestimmte Konzentration überschritten, kurzfristig die Basaltemperatur ansteigen lassen und in seltenen Fällen einen ovulatorischen Zyklus vortäuschen können. 

 
 
 
 

Kontakt

Hormonsprechstunde

OA Priv.-Doz. Dr. med. A. Schüring
Leiter des Universitären Kinderwunschzentrums

Anmeldung: Hildegard Dirks-Haubrock

Terminvergabe: Mo. bis Fr. 8:00 - 15:30 Uhr

Sprechzeiten: n. V.

Telefon: +49 (0)251 / 83 - 48015

Kleid aus Pillenblistern von L. M. Derks
Kleid aus Pillenblistern von L. M. Derks