Neuroendokrinologie der Haut

Die Arbeitsgruppe von Prof. Böhm beschäftigt sich mit der Neuroendokrinologie der Haut und interdisziplinärer Endokrinologie. Im Zentrum steht das Proopiomelanokortin-System.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es die Biologie, Physiologie und Pathophysiologie hormonartiger Wirkstoffe in der Haut besser zu verstehen und damit komplett neue therapeutische Ansätze für Hauterkrankungen zu entwickeln (translationale Forschung). Die Arbeitsgruppe hat multilaterale Kooperationen mit verschiedenen Instituten des UKM der WWU sowie mit zahlreichen Partnern in ganz Europa, USA und Japan.

Themen:

  • Rolle von Melanokortinen wie alpha-MSH bei der Fibrose und bei fibrotischen Erkrankungen der Haut
  • Einfluss von Melanokortinen bei der UVA/B-Antwort der Haut
  • Charakterisierung anti-inflammatorischer und zytoprotektiver Wirkungen von Melanokortinen
  • Bedeutung von Prohormonkonvertasen bei der Tumorbiologie des Melanoms
  • Rolle von Acetylcholinrezeptoren bei der Entzündung und Fibrose
  • Funktionelle Charakterisierung des Opioid-Systems in der Haut 
 
 
 
 

Leitung:

Prof. Dr. med.
Markus Böhm

Tel.: +49-(0)251-83-56565
E-Mail: bohmm(at)­uni-muenster(dot)­de

Mitglieder der Arbeitsgruppe:
Dr. rer. nat Agatha Stegemann
Dr. med. Eva Gkogkolou
MA rer. nat. Nina Weiß
M. Sc. Heba Saleh Dosoki
Mara Apel, MTA
Dr. med. Carsten Weishaupt