Klinik für Augenheilkunde

Preismarathon für Universitäts-Augenklinik

v. l. Prof. Dr. M. Tiedjens (WWU Münster), Prof. Dr. K. Schubert (Universitätsgesellschaft Münster e.V.) , Dr. S. Wicke (Institut für Evolution und Biodiversität), Prof. Dr. M. Alnawaiseh (UKM-Augenklinik), Dr. P.-J. Patt (Universitätsgesellschaft Münster e.V), Dr. W. Breuer (Provinzial NordWest Holding AG)
Der Preis der Universitätsgesellschaft Münster e. V. zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses 2019 ging am 8.7.2019 an den 35-jährigen Oberarzt der Universitäts-Augenklinik, Prof. Dr. Maged Alnawaiseh.

Für seine Forschung auf dem Gebiet der Visualisierung und Quantifizierung der retinalen Perfusion mit Hilfe der optischen Kohärenztomographieangiographie (OCTA) erhielt Prof. Dr. Alnawaiseh die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung. Zunächst am Tiermodell etabliert, zeigte er, dass sie für das Monitoring der zentralen Mikrozirkulation geeignet ist. Diese Methode konnte er im weiteren Verlauf in der Klinik etablieren und mit ihrer Hilfe neue medizinische Erkenntnisse über die Regulation der Mikrozirkulation sowohl bei Patienten mit Augenerkrankungen als auch bei Patienten mit internistischen und neurologischen Erkrankungen gewinnen.

Überreicht wurde der Preis von Dr. Paul-Josef Patt, Vorsitzender des Vorstands, und Prof. Dr. Klaus Schubert, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Universitätsgesellschaft Münster e. V., in den Räumlichkeiten der Westfälischen Provinzial AG Münster.

Noch vor einem Monat erhielt Professor Alnawaiseh bereits den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis der Retinologischen Gesellschaft für seine Arbeiten zu den Anwendungen der optischen Kohärenztomographie-Angiographie.

Zurück