Station 17A West:

Kinderhämatologische und -onkologische Station

Für die Versorgung der Kinder und Jugendlichen stehen der Klinik eine 20-Betten-Station (Station 17A West), eine Ambulanz und Tagesklinik (15A West) und 6 Einheiten auf der Knochenmarktransplantationsstation zur Verfügung. Als Bestandteil des Zentrums für Eltern-, Kind- und Jugendmedizin belegen wir darüber hinaus 4 Betten auf der Von-Pfaundler-Station der Klinik für Allgemeine Pädiatrie.

Um den hohen Anforderungen an eine optimale Behandlung kinderonkologischer Erkrankungen gerecht zu werden, binden wir ein klinikübergreifendes Netzwerk verschiedener Disziplinen des Comprehensive Cancer Center Münster (CCCM) in die Betreuung ein. Dazu gehören die Klinik für Strahlentherapie, chirurgische Kliniken, wie die Klinik für Tumororthopädie, Thoraxchirurgie, Kinderchirurgie, Neurochirurgie, Urologie, Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und Gynäkologie, die Klinik für Pädaudiologie und Phoniatrie, das Centrum für Reproduktionsmedizin, das Institut für Klinische Radiologie, die Klinik für Nuklearmedizin und die Institute für Pathologie und Neuropathologie.

Eine Krebserkrankung bei einem Kind oder einer/einem Jugendlichen bedeutet für die Betroffenen wie auch ihre Familien eine große Belastung. Das psychosoziale Team der Klinik bietet den Patienten und ihren Familien umfassende Unterstützung und Beratung an. Ein engagiertes Team aus Psychologen, Sozialberatern, Kunst-, Musik- und Bewegungstherapeuten sowie Erziehern unterstützt die Patienten und ihre Familien durch therapeutische Angebote und als Gesprächspartner und Ratgeber während der Behandlung und oft noch darüber hinaus.

Während des Krankenhausaufenthalts kann jeweils ein Elternteil mit dem Kind in dessen Zimmer übernachten. Darüber hinaus bietet das Familienhaus am UKM e. V. Eltern und Familien der erkrankten Kinder und Jugendlichen eine Wohnmöglichkeit in direkter Nachbarschaft der Klinik.

Für Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter wird der Unterricht auch während der stationären oder tagesklinischen Aufenthalte am Krankenbett fortgesetzt. Die Lehrer der Helen-Keller Krankenhausschule übernehmen nicht nur den Unterricht, sondern sorgen auch dafür, dass Hausunterricht beantragt wird und erleichtern nach Abschluss der Behandlung die Rückkehr in den Klassenverband.

Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen mit kinderonkologischen Erkrankungen können geheilt werden. Doch nicht alle Patienten werden gesund. Die palliativmedizinische Betreuung und Behandlung ist daher ebenfalls ein wichtiges Anliegen der Klinik. Das Brückenteam unter Leitung von Frau Dr. Margit Baumann-Köhler ist das Bindeglied zwischen Klinik und Zuhause der Patienten und ihrer Familien. Das Team betreut die Familien in ihrer häuslichen Umgebung und übernimmt die Koordination mit ambulanten Pflegediensten, Apotheken und Haus- oder Kinderärzten.


Näheres finden Sie in unserer Infobroschüre für Eltern.

 
 
 
 

Wir sind für Sie da


Unter diesen Nummern können Sie uns erreichen:

Station: 0251 83-47787, -47706

Stationsleitung im Bereich der Pflege:
Karin Coerdt, 0251 83-47791