Kinder- und Neugeborenenchirurgie

Spezialsprechstunde für Hämangiome und Gefäßmalformationen


Diese Sprechstunde soll vor allem Patienten mit Hämangiomen (sogenannten „Blutschwämmchen“) und angeborenen Gefäßfehlbildungen als Anlaufstelle dienen.

Angeborene und erworbene Gefäßveränderungen treten im Säuglings- und Kindesalter gehäuft auf und sind häufig von eher harmloser Natur. Manche können jedoch durch ihre Größe, ihre Lokalisation oder ihr Wachstumsverhalten mit einem hohen Komplikationsrisiko einhergehen und sogar potentiell lebensbedrohlich sein.

Grob unterschieden wird zwischen vaskulären Tumoren/Geschwulsten - die sowohl gut- (häufig) wie auch bösartig (selten) sein können – und Gefäßmalformationen, bei denen es sich um angeborene Fehlbildungen der Gefäße (Lymphgefäße, Venen, Arterien) handelt.

Interdisziplinär

Zur Behandlung dieser Gefäßveränderungen bietet unsere Klinik nahezu das gesamte Spektrum der Therapiemöglichkeiten an, was vor allem durch eine enge Kooperation mit anderen Fachabteilung (u.a. Interventionelle Radiologie, Gefäßchirurgie, Kinderonkologie, Kinderkardiologie) möglich ist.

--> Hämangiome

--> Vaskuläre Malformationen

--> Lymphatische Malformationen

--> Venöse Malformationen

--> Arteriovenöse Malformationen

--> Kapilläre Malformationen
 

 
 
 
 

Anfahrt zum UKM

Universitätsklinikum Münster
Zentralklinikum
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude: A1
(ehm. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster

Telefon: (02 51) 83 - 0 / - 55 555
Mail: info(at)­ukmuenster(dot)­de

Informationen zu Anfahrt

Google Maps