Vielseitiger Beruf mit Zukunft


Medizinisch-Technische-Laboratoriumsassistenten unterstützen den Arzt bei der Prävention, Erkennung und Heilung von Krankheiten. Ihre Analysen liefern dem Arzt die nötigen Informationen, die für Diagnose und Therapie von Erkrankungen gebraucht werden.
Der Beruf zeichnet sich durch vielfältige Beschäftigungsfelder und fächerübergreifendes sowie interdisziplinäres Arbeiten aus. Ausgebildete MTLA arbeiten selbständig in Krankenhäusern, Laborgemeinschaften, Universitäts-Instituten, Gesundheitsämtern, in der Forschung und Industrie, sowie an MTA-Schulen.
Während der dreijährigen Ausbildung werden die Schüler in die Bereiche Mikrobiologie, Hämatologie, Klinische Chemie, Histologie, Zytologie und Molekularbiologie eingeführt.
Kurse beginnen jedes Jahr im August.

Schulorganisation/Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung gliedert sich in praktischen und theoretischen Unterricht sowie eine praktische Ausbildung. Es handelt sich um eine Vollzeitausbildung mit ca. acht Unterrichtsstunden/Tag. Am Samstag findet kein Unterricht statt. Ca. zehn Wochen Ferien werden auf je ein Jahr verteilt. Wir erheben eine einmalige Entgeltpauschale (300 €), Schulgeld wird nicht erhoben.

mehr Informationen zu Ausbildungsinhalten hier

 
 
 
 

Die Perspektiven für ausgebildete MTLA sind allgemein sehr gut – so gut, dass fast alle Schüler mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bereits eine Anstellung gefunden haben. Jedes Jahr übernimmt auch das UKM einige Absolventen. Durch die Zusatzqualifikation Zytologie, die bei uns erworben werden kann, stehen den Absolventen zudem erweiterte Möglichkeiten bezüglich ihrer beruflichen Tätigkeit offen.

Zimmer Wohnheim
(es stehen nur begrenzte Zimmer zur Verfügung)

UKM Infrastruktur Management GmbH
Mietverwaltung Pottkamp 17 (Innenhof)
48149 Münster
T +49 251 83-55808
F +49 251 83-49924
vermietungen(at)­ukmuenster(dot)­de

Die Ausbildung wird geregelt durch das MTA-Gesetz.
(Bundesgesetzblatt Jahrgang 1993 Teil 1; Seite 1402- 1406)