Zentrum für Krebsmedizin (CCCM)

Psychoonkologische Studie

Evaluation einer psychoonkologischen Gruppenintervention
bei männlichen Krebspatienten ab 60 Jahren

Prof. Dr. med. Gudrun Schneider, Prof. Dr. med. Markus Burgmer, Priv.-Doz. Dr. phil. Andrea Schumacher, Prof. Dr. med. Jörg Haier

Krebserkrankungen gehen für die Betroffenen neben körperlichen auch mit erheblichen seelischen Belastungen einher. Bisherige Untersuchungen zu psychoonkologischen Angeboten richteten sich vor allem an Frauen mit Brustkrebs. 

Wir beabsichtigen, gezielt für eine in psychoonkologischen Behandlungsstudien bisher unterrepräsentierte Gruppe, ≥60-jährige Männer mit Prostatakarzinom bzw. gastrointestinalen Krebserkrankungen eine psychoonkologische Gruppenbehandlung anzubieten, durchzuführen und deren Auswirkungen auf Lebensqualität, Depression und Ängste im Zeitverlauf zu erfassen. Die Gruppenbehandlung besteht aus 10 wöchentlichen Sitzungen a 120 Minuten für 6-10 Teilnehmer mit thematischen Schwerpunkten und übenden Elementen. Um die Wirksamkeit des Angebotes feststellen zu können, werden Interessierte nach dem Zufallsprinzip entweder der Gruppenbehandlung zugeordnet oder sie erhalten die auch bisher übliche Behandlung.

Bei Erfolg soll die Intervention fest in die klinische psychoonkologische Versorgung des Comprehensive Cancer Center Münster (CCCM) des Universitätsklinikums Münster integriert und auch für andere Patientengruppen angeboten werden.

Ansprechpartner:
Prof. Gudrun Schneider
mail: gudrun.schneider(at)­ukmuenster(dot)­de

 
 
 
 

Weitere Infos und Kontakt

Klinische Studien werden am CCCM – oder in Kooperation mit diesem – in verschiedenen Bereichen durchgeführt. Informationen zu den einzelnen Studien finden Sie in der folgenden Aufstellung. Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne die jeweils zuständigen Prüfärzte und Studienverantwortlichen.

Klinisches Krebsregister

Das CCCM unterstützt intensiv eine flächendeckende klinische Krebsregistrierung in Westfalen-Lippe. Das klinische Krebsregister stellt eine wesentliche Basis für die Durchführung der Qualitätssicherung in der Tumormedizin dar. Dazu kooperieren wir mit dem Onkologischen Schwerpunkt Münster. Über einen definierten Datensatz werden bei Vorliegen einer schriftlichen Einverständniserklärung der Betroffenen wesentliche Informationen zur Tumorerkrankung an das Datensystem ONDIS der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe gemeldet. Im Gegenzug erhält das CCCM Informationen zur Erfüllung von Qualitätsanforderungen, wissenschaftliche Auswertungen und externe Leistungsvergleiche.

Weitere Infos zum Klinischen Krebsregister finden Sie hier.

GRANATUM: Austausch über neues Webportal

Zur Vernetzung biomedizinischer Forscher ist im EU-Projekt GRANATUM ein neues Webportal entwickelt worden. Die offen zugängliche IT-Plattform stellt Wissen über Methoden und bereits bekannte Wirkstoffe in der Krebsforschung
aus insgesamt 83 global verfügbaren Datenquellen integriert und semantisch aufbereitet zur Verfügung. Wissenschaftler können gemeinsam Hypothesen erstellen und gezielt recherchieren und über ein Simulationswerkzeug Wirkstoffe überprüfen,
bevor sie eine spätere Testphase einleiten.

http://www.granatum.org