Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie

Rheumatologie Spezialambulanz

In der rheumatologischen Sprechstunde werden Kinder und Jugendliche mit Gelenkerkranungen (Juvenile idiopathischer Arthritis) und anderen rheumatischen Erkrankungen betreut. Hierzu gehören Erkrankungen des Bindegewebes - sogenannte Kollagenosen - (z.B. Systemischer Lupus Erythematodes), Muskelentzündungen (Juvenile Dermatomyositis) oder Vaskulitiden (Gefäßentzündungen). Ein Verdacht auf diese Erkrankungen kann u.a. bei Fieber, Gelenkschmerzen, Entzündungen der Haut oder innerer Organe (z.B. eine Herzbeutelentzündung) bestehen.

Die Diagnostik richtet sich nach dem Krankheitsbild. Neben einer körperlicher Untersuchung sind meist Untersuchungen zur Klärung der Beteiligung einzelner Organe nötig. Dazu gehören Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane, der Nieren, und des Herzens, sowie EKG oder eine Lungenfunktionsprüfung. Gelegentlich ist eine Kernspintomografie erforderlich. Blutuntersuchungen umfassen Standardtests zur Organ- und Entzündungsdiagnostik, aber auch die Suche nach speziellen Antikörpern. Untersuchungen durch verschiedene Fachärzte können nötig werden (Augenarzt, HNO-Arzt, Hautarzt).

Die Therapie richtet sich nach der Grunderkrankung und der Entzündungsaktivität. Häufig ist eine anti-entzündliche Behandlung notwendig. Dabei versucht man heute, Cortison-sparende Verfahren einzusetzen, die weniger Nebenwirkungen besitzen. Die individuelle Behandlung wird mit jedem Patienten und den Eltern eingehend besprochen.

Die Diagnostik und Behandlung unserer Patienten erfolgt in einem interdisziplinärem Team und in enger Kooperation mit den anderen Kliniken des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin.

 
 
 
 

Hilfreiche Links

Selbsthilfe