Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie

Immunologie Spezialambulanz

In der immunologischen Sprechstunde werden Kinder mit Verdacht auf Immunschwäche oder bestehender Diagnose eines Immundefektes betreut. Ein Verdacht auf Immunschwäche kann z.B. bei folgenden Symptomen bestehen: Infektanfälligkeit, wiederkehrende Infektionen der Lunge, Nebenhöhlen und Ohren, chronische Durchfälle mit Gedeihstörung, unklare Hautausschläge, Schwellungen von Lymphknoten oder Milz, unklares Fieber, wiederkehrende schwer verlaufende Infektionen oder Infektionen durch ungewöhnliche Erreger.

Primäre Immundefekte (PID) sind angeborene Erkrankungen des Abwehrsystems, die häufig durch genetische Defekte verursacht werden. Bislang sind über 150 verschiedene PID Erkrankungen beschrieben worden. Einen Überblick über die Warnzeichen für einen primären Immundefekt finden Sie über den Link.

Wir diagnostizieren und behandeln neben angeborenen Immundefekten auch erworbene Immundefekte (Medikamente, Infektionen) und Erkrankungen, die mit einer Dysregulation des Immunsystems einhergehen. Eine Fehlregulation des Immunsystems äußert sich z. B. durch Fieber, chronische Entzündung im Bereich des Magendarmtraktes, Granulome, Lymphknotenschwellungen oder Autoimmunerkrankungen. Die Diagnostik und Behandlung unserer Patienten erfolgt in einem interdisziplinärem Team und in enger Kooperation mit den anderen Kliniken des Zentrums für Eltern-, Kinder- und Jugendmedizin.

 
 
 
 

Hilfreiche Links

Selbsthilfevereine