Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Rheumatischen Erkrankungen liegen hochkomplexe Entzündungsmechanismen des angeborenen bzw. erworbenen Immunsystems zugrunde. Insbesondere bei Erkrankungen, welchen kein genetischer Defekt zugrunde liegt, ist die Ursache weitestgehend unbekannt.

Schwerpunktmäßig versuchen wir so
a) präzisere mechanistische Einblicke in das Krankheitsgeschehen zu erlangen und ev neue Therapieziele zu indentifizieren sowie
b) mittels Biomarkern entzündliche Krankheitsverläufe besser zu verfolgen und Therapieansprechen vorherzusagen

Ausgewählte Publikationen der vergangenen fünf Jahre:

Verweyen E, ..., Kessel C. Synergistic TLR/IFNα/β-Signaling Facilitates Escape of IL-18 Expression from Endotoxin Tolerance. Am J Respir Crit Care Med. 2020 Mar 1;201(5):526-539. doi: 10.1164/rccm.201903-0659OC.

Related editorial to Verweyen et al.: LaRiviere WB, Schmidt EP. Using the Extremes of Human Inflammation to Understand the Transcriptional Control of IL-18. Am J Respir Crit Care Med. 2020 Mar 1;201(5):503-504. doi: 10.1164/rccm.201912-2322ED.

Kessel C, Hedrich CM, Foell D. Innately Adaptive or Truly Autoimmune: Is There Something Unique About Systemic Juvenile Idiopathic Arthritis? Arthritis Rheumatol. 2020 Feb;72(2):210-219. doi: 10.1002/art.41107.

Gohar F, ..., Kessel C, ..., Foell D. Molecular signature characterisation of different inflammatory phenotypes of systemic juvenile idiopathic arthritis. Ann Rheum Dis. 2019 Aug;78(8):1107-1113. doi: 10.1136/annrheumdis-2019-215051.

Armaroli G, ..., Kessel C. Monocyte-Derived Interleukin-1β As the Driver of S100A12-Induced Sterile Inflammatory Activation of Human Coronary Artery Endothelial Cells: Implications for the Pathogenesis of Kawasaki Disease. Arthritis Rheumatol, 2019;71(5):792-804

Kessel C, Fuehner S, Zell J, Zimmermann B, Drewianka S, Brockmeyer S, Holzinger D, Hinze C, Wittkowski H, Foell D. Calcium and zinc tune autoinflammatory TLR4-signaling by S100A12. JACI, 2018; 142(4):1370-1373

Kessel C, Lippitz K, Weinhage T, Hinze C, Wittkowski H, Holzinger D, Fall N, Grom AA, Gruen N, Foell D. Proinflammatory Cytokine Environments Can Drive Interleukin-17 Overexpression by γ/δ T Cells in Systemic Juvenile Idiopathic Arthritis. Arthritis Rheumatol, 2017; 69(7): 1480-1494

Holzinger D, Kessel C, Omenetti A, Gattorno M. From bench to bedside and back again: translational research in autoinflammation. Nat Rev Rheumatol, 2015; 11(10): 573-85

Kessel C, Nandakumar KS, Peters FB, Gauba V, Schultz PG, Holmdahl R. A single functional group substitution in c5a breaks B cell and T cell tolerance and protects against experimental arthritis. Arthritis Rheumatol, 2014; 66(3): 610-21

 

News:

GKJR-Forschungspreis für Emely Verweyen

PReS young investigator award C. Kessel:

www.medizin.uni-muenster.de/fakultaet/news/kinderrheumatologie-europaeischer-nachwuchswissenschaftlerpreis-fuer-dr-christoph-kessel/

GKJR-Forschungspreis für Giulia Armaroli

gkjr.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/GKJRintern/nachrichten/ar_06_17_gkjr.pdf

Web-Profile:

PReS sJIA/MAS working party: www.pres.eu/committee-and-wp/working-parties.html

https://loop.frontiersin.org/people/470832/overview

www.researchgate.net/profile/Christoph_Kessel

English

The pathophysilogy of rheumatic diseases can involves highly complex aberrant inflammatory innate and/or acquired immune mechanisms . Especially in diseases that do not primarily result from genetic defects, the disease initiating cause as well as disease-driving mechanisms are largely unknown.

In this context we focus on

a) gaining precise mechanistic understanding of disease pathogenesis to identify new therapeutic targets and
b) use of biomarkers to track inflammatory disease course to predict response to therapy

 
 
 
 

Arbeitsgruppe "Alarmine und angeborene Immunität"

Group leader:
Dr. Christoph Kessel

Members:

Sabrina Fühner, BTA

Julia Kühn (Med Doktorandin)

Melanie Schell (MSc candidate)

 

Alumni:

Emely Verweyen, PhD

Giulia Armaroli, MD candidate

Sonja Brockmeyer, PhD

Niklas Grün, MD candidate

Katrin Lippitz, MD candidate

Melissa van Dülmen, Msc

Jana Zell, MSc