Klinik für Pädiatrische Rheumatologie und Immunologie

Angeborene Immunantwort und mukosale Immunität

Der Darm hat neben der Bereitstellung von Nährstoffen für den Körper eine überaus wichtige Funktion im Rahmen der Immunabwehr. Ungefähr 70 Prozent der Immunzellen des menschlichen Körpers befinden sich in den Darmzotten und der Darmschleimhaut. Über die Schleimhaut steht der Darm in ständigem Kontakt mit den Bestandteilen der Nahrung und den Bakterien der Darmflora. In unserer Arbeitsgruppe beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den immunologischen und molekularen Mechanismen bei der Entstehung von Entzündungsvorgängen im Darm. Dabei konzentriert sich unsere Forschung auf einen speziellen Typ von Entzündungszellen (sog. Monozyten), der besonders in der frühen Phase der Immunabwehr eine entscheidende Rolle spielt.

In unserem Labor untersuchen wir die genauen Funktionen dieser Zellen und versuchen, diese so zu beeinflussen, dass Entzündungsvorgänge im Darm verhindert oder gelindert werden. Die Entwicklung von Immunzelltherapien könnte dabei insbesondere für Patienten, die an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen leiden (z. B. Morbus Crohn), von Vorteil sein. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit der Entwicklung von diagnostischen Testverfahren, die bei Kindern und Erwachsenen mit Darmerkrankungen auf einfache Art Auskunft über das Vorhandensein und den Grad der Entzündung im Darm geben können. Wir bestimmen dazu in Stuhlproben ein spezielles Eiweißmolekül (sog. S100A12). Mit diesem enorm hilfreichen Test kann man bei den betroffenen Personen eine Entzündung im Darm zum Teil sehr frühzeitig feststellen und so die Diagnose erleichtern und/oder die Therapie verbessern. Gleichzeitig bleiben den Patienten so teilweise aufwendige Untersuchungen wie eine Darmspiegelung erspart.

Ziel unserer Forschungen ist es, die Diagnostik und Therapie bei Patienten mit entzündlichen Darmerkrankungen zu verbessern und somit das Wohlbefinden chronisch kranker Menschen langfristig positiv zu beeinflussen.

The innate immune response and mucosal immunology

Alongside its ability to supply the body with nutrients, the gut exhibits important immunoregulatory functions. Nearly 70 percent of the immune cells in the human body reside in the intestinal mucosa, in close proximity to food components or to bacteria of the intestinal microbiome. Our group is interested in the immunological and molecular mechanisms of cells during the development of intestinal inflammation. Here we focus on a specialized type of immune cells (monocytes) that play an important role especially in the early stages of the immune response.

In our lab we investigate and manipulate specific functions of these cells, in order to stop or dampen inflammation in the gut. Especially patients who suffer from chronic gut inflammation (e.g. Chron’s disease) could benefit from cell based immunotherapies. Furthermore, we develop diagnostic tools to easily and reliably assess the grade of inflammation in children and adults with gastro-intestinal disease. Therefore we measure the amount of the protein S100A12 in stool samples. With this sensitive and non-invasive test, intestinal inflammation in affected patients can be detected very early, thereby facilitating diagnosis and treatment. As a further plus, unpleasant diagnostic procedures like colonoscopy can be reduced. 

The aim of our studies is to enhance diagnostic and therapy of inflammatory bowel disease, thereby promoting the well-being of patients with chronic inflammatory disorders.

 

 

 
 
 
 

Nadine Neumann Arbeitsgruppe "Angeborene Immunantwort im Rahmen der mukosalen Immunität"

 

Arbeitsgruppenleitung
Dr. Toni Weinhage

Mitarbeiter
Nadine Neumann
Melanie Saers, MTA
Susanne Schleifenbaum, MTA