Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Liquordiagnostik bei neurologischen Erkrankungen

 

Die Diagnose von neurologischen Erkrankungen wird häufig durch die Vielseitigkeit und geringe Spezifität ihrer klinischen Symptome erschwert. Daher liefert die Untersuchung des Nervenwassers (Liquor Cerebrospinalis) relevante Zusatzinformationen, die zusammen mit modernen bildgebenden Verfahren wesentlich zur Diagnose und klinischen Entscheidungsfindung bei neurologischen Erkrankungen beitragen. Zur Liquordiagnostik gehören die Bestimmung des Zellbilds und der Zellzahl, die Untersuchung der Funktion der Blut-Hirn-Schranke, die Analyse des Eiweiß- und Zuckergehalts, und die Bestimmung des Musters der Immunglobulinsynthese im Liquorraum. Zusätzlich zu diesen Standarduntersuchungen bietet unser Labor die Möglichkeit mittels Durchflusszytometrie die Zusammensetzung und den Aktivierungsstatus der im Liquor befindlichen Immunzellen zu bestimmen, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen, die bei der Diagnose und Therapieentscheidung maßgeblich weiterhelfen. Darüber hinaus werden für die Differentialdiagnose primärer Demenzen vom Alzheimer-Typ Bestimmungen der hirneigenen Proteine Tau und β-Amyloid 1-42 im Liquor durchgeführt.

Unsere Leistungen

Die Liquordiagnostik ist seit über 30 Jahren ein fester Bestandteil des UKM und weist inzwischen einen Probenumsatz von über 3500 Patientenproben pro Jahr auf.
Wir bieten Ihnen folgende Untersuchungen an:

Notfall- und Grundprogramm der Liquordiagnostik:

  • Visuelle Beurteilung der Liquorprobe inklusive Bilirubin- und Hämoglobulinbestimmung
  • Zellzahl- und Differenzierung im Liquor
  • Albumin im Liquor und Serum
  • IgG, IgA und IgM im Liquor und Serum
  • Gesamtprotein im Liquor
  • Glucose im Liquor und Serum
  • Laktat im Liquor


Spezialuntersuchungen der Liquordiagnostik:

  • Liquorzellcharakterisierung mittels Durchflusszytometrie
  • Bestimmung der oligoklonalen IgG-Banden im Liquor und Serum
  • Demenzmarker (Bestimmung von ZNS spezifischem Tau-Protein und β-Amyloid 1-42 im Liquor) für die Differentialdiagnose primärer Demenzen vom Alzheimer-Typ
  • 3 Gläserprobe im Liquor bei Verdacht einer Subarachnoidalblutung
  • β-Trace-Protein im Sekret bei Verdacht einer Liquorrhoe


Weitere Untersuchungen:

  • Bestimmung der Blutkörpersenkungsgeschwindigkeit (BSG)
  • Laktat-Ischämie Test im Serum

 

Das Labor ist seit dem 18. Juni 2015 durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert. Der Qualitätsstandard des angebotenen Methodenspektrums wird unter anderem durch die regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen überprüft. Durch die Verfügbarkeit einer standardisierten Biobank mit Schwerpunkt "Multipler Sklerose" und "andere neurologische Erkrankungen" können neue Methoden hinsichtlich ihrer klinischen Relevanz evaluiert werden.
Darüber hinaus gewährleistet unser Rufbereitschaftsdienst, dass bestimmte Untersuchungen auch außerhalb der Dienstzeiten durchgeführt werden können. Zu diesen Untersuchungen gehören das Notfallprogramm der Liquordiagnostik und die 3 Gläserprobe.

Wissenschaftliche Aktivitäten

In enger Zusammenarbeit mit der Biobank ist die Liquor- und Labordiagnostik der Neurologie nicht nur Teil der Routinediagnostik, sondern dient auch als Plattform für die translationale Forschung. Unsere Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem bei folgenden Erkrankungen des Nervensystems:

• Multiple Sklerose
• Autoimmun-Enzephalitis
• Demenz
• SUSAC-Syndrom

Das Team

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth
Medizinische Laborleitung
sven.meuth(at)ukmuenster(dot)de

Dr. rer. nat. Catharina Groß
Wissenschaftliche Laborleitung und Qualitätsmanagement
catharina.gross(at)ukmuenster(dot)de

PD Dr. Dr. med. Oliver Grauer
Stellvertretende medizinische Laborleitung
oliver.grauer(at)ukmuenster(dot)de

Dr. rer. nat. Antje Echterhoff
Biobankmanagerin
Antje.Echterhoff(at)ukmuenster(dot)de

Gabriele Berens
Medizinisch-technische Laborassistentin
Gabriele.Behrens(at)ukmuenster(dot)de

Richard Holtmeier
Medizinisch-technischer Laborassistent
Richard.Holtmeier(at)ukmuenster(dot)de

Aline Kiese
Medizinisch-technische Laborassistentin
Aline.Kiese(at)ukmuenster(dot)de

Tobias Schilling
Medizinisch-technischer Laborassistent
Tobias.Schilling(at)ukmuenster(dot)de

Christiane Schulze Weppel
Christiane.Schulzeweppel(at)ukmuenster(dot)de
Medizinisch-technische Laborassistentin

Arne Seeger
Biologisch-technischer Assistent
Arne.Seeger(at)ukmuenster(dot)de

Alina Teich
Biologisch-technische Assistentin
Alina.Teich(at)ukmuenster(dot)de

Kirsten Weiß
Medizinisch-technische Laborassistentin
Kirsten.Weiss(at)ukmuenster(dot)de

 
 
 
 

So erreichen Sie uns

 

Ort: Zentralklinikum, Turm West, Ebene 05, Raum 708

Kontakt:
Tel.: 0251 - 83 48183
Tel.: 0251 - 83 46818 (bei Rückfragen zur Durchflusszytometrie)
Fax.: 0251 - 83 48181
E-Mail: liquorlabor-neurologie(at)ukmuenster(dot)de

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag, 08:30-16:30 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten steht der Rufbereitschaftsdienst zur Verfügung. Die Telefonnummer der diensthabenden Kollegen kann über die Info (Tel. 0251 - 83 48001) erfragt werden.
Die Mitarbeiter der Klinik für Allgemeine Neurologie finden nähere Informationen auch im Intranet.

Annahmezeiten für die Durchflusszytometrie:
Montag – Donnerstag, 8:30-15:00 Uhr
Freitag, 8:30-14:00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten wird keine Durchflusszytometrie durchgeführt!

Versand via Rohrpost:
Das Untersuchungsmaterial kann auch per Rohrpost (Nr. 1821) verschickt werden. Die Anlage ist täglich rund um die Uhr in Betrieb. Dennoch ist es unbedingt notwendig, den Versand von Untersuchungsmaterial über die Rohrpostanlage telefonisch anzukündigen.