Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Klinische Neuropsychologie

 

Neuropsychologen untersuchen und behandeln Patienten, die über Veränderungen der geistigen Leistungsfähigkeit klagen. Manchmal sind es aber auch Veränderungen in der Stimmung, im Verhalten oder der Persönlichkeit, über die Angehörige sich Sorgen machen. Solche Veränderungen können durch eine neurologische Erkrankung ausgelöst worden sein. Nicht selten sind aber auch psychische Erkrankungen wie bspw. eine depressive Verstimmung hierfür verantwortlich. Neuropsychologen helfen dem zuweisenden Arzt bei der diagnostischen Einordnung von derartigen Veränderungen.

Der Anlass zu einer neuropsychologischen Untersuchung ist vielfältig, da sich Veränderungen der geistigen Leistungsfähigkeit oder andere Auffälligkeiten oft nicht klar präsentieren oder schleichend beginnen. Dennoch können wir Ihnen mit folgenden Beispielen eine Orientierung geben:

  • Sie sind älter geworden und bemerken übermäßige Probleme mit dem Gedächtnis oder der Konzentration.
  • Sie haben eine neurologische Erkrankung (z.B. Parkinson-Erkrankung, Epilepsie, Entzündung des Gehirns, Schädel-Hirntrauma etc.) und beobachten ein Nachlassen der geistigen Leistungsfähigkeit.
  • Sie leiden unter psychischen Veränderungen (z.B. einer depressiven Verstimmung, Gereiztheit oder Ängsten) und es soll eine Verursachung durch eine Hirnerkrankung ausgeschlossen werden.
     
     

Unsere Leistungen

Eine neuropsychologische Untersuchung ist in der Regel eine umfangreiche Untersuchung von kognitiven und emotional affektiven Funktionen und deren Auswirkungen auf das Verhalten. Sie sollten etwa zwei Stunden für die Untersuchung einplanen und ausgeruht sein. Zu Beginn informiert sich der Untersucher ausführlich über den Krankheitsverlauf und Ihre Beschwerden. Im Anschluss daran wird die geistige Leistungsfähigkeit mit Hilfe von bewährten testpsychologischen Verfahren untersucht. Sollten Sie eine Lesebrille oder ein Hörgerät benötigen, so bringen Sie diese bitte zur Untersuchung mit. Da man Veränderungen an sich selbst manchmal nicht in vollem Umfang bemerkt, kann es zudem hilfreich sein, wenn auch ein naher Angehöriger sie begleitet und bereit ist, dem Untersucher seine Beobachtungen mitzuteilen. 
Eine neuropsychologische Untersuchung umfasst die Erhebung von Anamnese und Fremdanamnese, Verhaltensbeobachtung und standardisierte Testverfahren und Verhaltensproben. Dabei werden die verschiedenen Funktionsbereiche systematisch untersucht, wie beispielsweise:

  • Visuelle Wahrnehmung (u.a. Gesichtsfeldausfälle, Agnosien)
  • Akustische / taktile / olfaktorische Wahrnehmung
  • Hemi-Neglect
  • Räumliche Störungen
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Exekutive Störungen
  • Störungen der Sprache (Neurolinguistik) einschließlich
    Rechenstörungen
  • Motorische Störungen
  • Affektive und emotionale Störungen
  • Verhaltensstörungen
  • Krankheitseinsicht und Krankheitsverarbeitung

Neuropsychologische Untersuchungen können auch in Englisch durchgeführt werden. Patienten, die weder Deutsch oder Englisch beherrschen, können ggf. mit Hilfe eines Dolmetscher aus dem Hause untersucht werden.

Der Weg zu uns

Neuropsychologische Untersuchungen erfolgen im Zentralklinikum, Turm West, Ebene 16. Eine Überweisung erfolgt zumeist über einen Neurologen oder Psychiater.  Von dort aus erfolgt gewöhnlich die Zuweisung in die Tagesklinik oder die Gedächtnisambulanz unserer Klinik. Hier wird dann überprüft, ob eine neuropsychologische Testung notwendig ist.

Unser Team

Dr. rer. medic. Andreas Johnen
Diplompsychologe
Andreas.Johnen(at)ukmuenster(dot)de

Dipl.-Psych. Sabine Bruchmann
Klinische Neuropsychologin GNP
Sabine.Bruchmann(at)ukmuenster(dot)de

Ester Riepl, M. A. Psychologie
Ester.Riepl(at)ukmuenster(dot)de

Lisa-Marie Rutter, M.Sc., Psychologin
Lisa-Marie.Rutter(at)ukmuenster(dot)de

 
 
 
 

Direktor

Univ.-Prof. Prof. h.c.  Dr. med. Heinz Wiendl

Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. med. Heinz Wiendl

Schlaganfall

Notfall Schlaganfall? Bitte wählen Sie:
0251 – 83 49777

Mehr zum Thema Schlaganfall

Vergabe ambulanter Termine
Tel.: 0251 - 83 48016

Vergabe für stationärer Termine (keine direkte Terminvereinbarung für Patienten!)
Mo.-Fr. 9:00-12:00 Uhr
Tel.: 0251 - 83 44401

Tagesklinik (keine direkte Terminvereinbarung für Patienten!)
Tel.: 0251 - 83 45301

Information für für Angehörige unserer stationären Patienten (keine Terminvereinbarung!)
Station 12 A West:
Tel.: 0251 - 83 45049

Station 12 B West:
Tel: 0251 - 83 48294

Vorzimmer
Univ.-Prof. Prof. h.c. Dr. med. Heinz Wiendl
Tel.: 0251 - 83 46811