Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie

Neuroimaging

Unser interdisziplinäres Team erforscht nicht nur neue Methoden der medizinischen Bildverarbeitung, sondern macht, ganz im Sinne der translationalen Ausrichtung des Instituts, vor allem die neuesten
wissenschaftlichen Erkenntnisse auch klinisch nutzbar. Daneben haben wir uns der besseren Reproduzierbarkeit und dem einfacheren Austausch der Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet
verschrieben. Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte sind

Weitere Informationen und Beispiele finden Sie hier.

Unser Team

Patrick Schiffler, M.Sc. (Informatik)
0251 - 83-52060
schiffler(at)uni-muenster(dot)de

Jan-Gerd Tenberge, M. Sc. (Informatik)
0251 - 83-52060
Jan-Gerd.Tenberge(at)uni-muenster(dot)de

Dr. med. Julia Krämer
0251-83-48198
Julia.Kraemer(at)ukmuenster(dot)de

Alic Hoffmeier
0251-83-44347
alic.hoffmeier(at)uni-muenster(dot)de

Timo Rott
Doktorand

Henning Janßen
studentische Hilfskraft

Ausgewählte Publikationen


Schiffler P, Tenberge J, Wiendl H, Meuth SG. Cortex Parcellation Associated Whole White Matter Parcellation in Individual Subjects.Front Hum Neurosci. 2017 Jul 6;11:352.

Krämer J, Tenberge J-G, Kleiter I, Gaissmaier W, Ruck T, Heesen C, Meuth SG. Is the risk of progressive multifocal leukoencephalopathy the real reason for natalizumab discontinuation in patients with multiple sclerosis?  PLoS ONE 2017  2017 Apr 13;12(4):e0174858.

Deppe M, Tabelow K, Krämer J, Tenberge J, Schiffler P, Bittner S, Schwindt W, Zipp F, Wiendl H, Meuth SG. Evidence for early, non-lesional cerebellar damage in patients with multiple sclerosis: DTI measures correlate with disability, atrophy, and disease duration  Multiple Sclerosis 2016 Jan;22(1):73-84.

Deppe M., Krämer J., Tenberge J., Marinell J., Schwindt W., Deppe K., Groppa S., Wiendl H., Meuth S. Early silent microstructural degeneration and atrophy of the thalamocortical network in multiple sclerosis. Hum Brain Mapp. 2016 May;37(5):1866-79.

Lenders M, Canaan-Kuehl S, Kraemer J, Duning T, Reiermann S, Sommer C, Stypmann J, Blaschke D, Ueceyler N, Hense H, Brand S, Wanner C, Weidemann F, Brand E (2016) Fabry patients after enzyme replacement therapy dose reduction and treatment switch: Renal impairment after 24 months follow-up. Molecular Genetics and Metabolism 2016 Feb; 117(2):72-73.
 
Krämer J, Meuth SG, Tenberge J, Schiffler P, Wiendl H, Deppe M. Early and degressive putamen atrophy in multiple sclerosis. Int J Mol Sci. 2015 Sep 25;16(10):23195-209.

Teuber A, Tenberge J, Kugel H, Deppe M, Berger K, Wersching H. Volume transition analysis: A new approach to resolve reclassification of brain tissue in repeated MRI scans. J Neurosci Methods. 2015 Mar 30;243:78-83.
 
Kraemer J, Deppe M, Goebel K, Tabelow K, Wiendl H, Meuth SG. Recovery of thalamic microstructural damage after Shiga toxin 2-associated hemolytic uremic-syndrome.J Neurol Sci. 2015 Sep 15;356(1-2):175-83.

Offene Stellen

Promotionen

Für Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge mit Bezug zur Medizin (Informatik, Physik, Mathematik, etc.) besteht in unserer Arbeitsgruppe die Möglichkeit zur Promotion zum Dr. rer. medic. an der medizinischen Fakultät. Die Promotionsdauer beträgt in der Regel drei Jahre, eine Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter in dieser Zeit ist möglich. Weitere Informationen zum Dr. rer. medic. finden. Sie auf den Seiten des Promotionsbüros. Bei Interesse wenden Sie sich an Jan-Gerd Tenberge oder Patrick Schiffler. Studenten der Medizin mit Interesse an bildgebenden Verfahren können ihre Dissertation ebenfalls bei uns erarbeiten. Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. med. Julia Krämer.