Klinik für Kinder- und Jugendmedizin - Allgemeine Pädiatrie

Bereich Neuromuskuläre Erkrankungen

Mitarbeiter

Leitung : Univ.-Prof. Dr. med. Heymut Omran, Neuropädiater und  Kinderpneumologe

Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kurlemann, Neuropädiater
Dr. med. Claudius Werner, Kinderpneumologe
Univ.-Prof. Dr. Thorsten Marquardt, Bereich Angeborene Stoffwechselerkrankungen
Dr. med. Barbara Fiedler, Neuropädiaterin

Stephanie Schulz, Fachkinderkrankenschwester im SPZ

Sprechstunden

In der Regel erfolgt der erste Kontakt über unsere Neuropädiatrische Ambulanz. Bei bekannten Grunderkrankungen kann eine Anmeldung in den entsprechenden Sprechstunden direkt über die unten angegebenen Telefonnummern erfolgen. Bei dringlichen Terminen bitten wir um telefonische Absprache.

Neuropädiatrische Ambulanz : Tel.: 0 2 51 / 83 - 4 7774
Kinderpneumologische Ambulanz : Tel.: 0251 / 83- 47750
Stoffwechselambulanz : 0251 / 83- 47750
Sozialpädiatrisches Zentrum : Tel.: 0251 / 83-48518

Was sind Neuromuskuläre Erkrankungen?

Unter Neuromuskulären Erkrankungen versteht man unterschiedliche Erkrankungen des Nervensystems oder der Muskulatur, die zu einer Muskelschwäche führen. Viele dieser Erkrankungen sind erblich bedingt und beginnen im Kindesalter.  Im Verlauf der Erkrankung bestehen erhebliche Unterschiede innerhalb der verschiedenen Formen. Häufige Neuromuskuläre Erkrankungen bei Kindern sind die Muskeldystrophie Duchenne (DMD) und die Spinale Muskelatrophie (SMA). Auch Stoffwechselerkrankungen wie z.B. die Glykogenose II (M. Pompe) können zu Muskelschwäche führen. Entzündlich bedingte Nerven- und Muskelerkrankungen kommen ebenfalls vor und bedürfen besonderer Therapien.
In unserem interdisziplinären Team  führen wir eine gezielte Diagnostik durch und kümmern uns um alle Aspekte der Therapie aller neuromuskulärer Erkrankungen.

Untersuchungsmöglichkeiten:

Laboruntersuchungen, insbes. molekulargenetische Diagnostik 
Neurophysiologische Untersuchungen  (Nervenleitgeschwindigkeit, Elektromyographie)
Ultraschall der Muskulatur 
Echokardiographie und EKG zum Ausschluss einer Herzmuskelbeteiligung 
Gewebeentnahme von Nerven- und Muskelgewebe (Nerven-, Muskelbiopsie)
Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie, Bodyplethysmographie)
Laryngo-, Tracheo-, Bronchoskopie
Schlaflabor (Polysomnographie)
Stoffwechseldiagnostik