II. Molekulargenetische und epidemiologische Analysen zur funktionellen Bedeutung von Kandidatengenen der Arteriosklerose bei Niereninsuffizienz (Heisenberg-Projekt)

Die akzelerierte Arteriosklerose bei Niereninsuffizienz führt zu einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität und Mortalität. Neben klassischen Risikofaktoren wie Hypertonie, Diabetes mellitus und Dyslipoproteinämie sind inflammatorische/oxidative und vaskuläre Prozesse für die Entstehung und Progredienz der Arteriosklerose, vor dem Hintergrund einer komplexen genetischen Interaktion, von entscheidender pathogenetischer Bedeutung. Ziel des Projektes ist zunächst die Identifizierung genetischer Faktoren der Arteriosklerose terminal Niereninsuffizienter. Langfristig wird die verbesserte Versorgung von Patienten mit Arteriosklerose bei Niereninsuffizienz angestrebt. Die verbesserte Kenntnis der zugrunde liegenden komplexen genetischen Muster unter besonderer Berücksichtigung inflammatorisch/oxidativer und vaskulärer Mechanismen soll hierfür die Grundlage liefern. Mittels verschiedener molekulargenetischer Methoden erfolgt die Identifizierung und Charakterisierung funktioneller Varianten dieser Kandidatengene, die Bestimmung genetischer Haplotypen und deren Exploration mit genetisch-epidemiologischen Analysen in den uns zur Verfügung stehenden, gut charakterisierten Studienpopulationen (Flemish Study on Environment, Genes and Health Outcomes [FLEMENGHO]; European Project on Genes in Hypertension [EPOGH]). Dies soll Basis der Etablierung eines diagnostischen Risiko-DNA-Chips (ArteRen-Chip) sein. In Abhängigkeit vom - durch die DNA-Chip-Technologie determinierten - individuellen genetischen Risikoprofil wird schließlich in klinischen Studien mit prospektivem Ansatz die Effektivität antiinflammatorischer/antioxidativer Pharmaka im Sinne eines innovativen Präventions- und Therapiekonzepts zur Verminderung der Progredienz der Arteriosklerose bei niereninsuffizienten Patienten untersucht (Pharmakogenetik).

Förderung:  Heisenberg-Professur, DFG, BR 1589/8-1, BR 1589/8-2