Institut für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen

Foto Team, UKM-Schlafmedizin

Neuromuskuläres Zentrum Münster / Westfalen / Osnabrück

Der klinische Kooperationsverbund des Neuromuskulären Zentrums (NMZ) Münster / Westfalen / Osnabrück behandelt neuromuskulär erkrankte Patienten aus dem Einzugsgebiet des Universitätsklinikums Münster (UKM) und Osnabrück mit etwa 4 Millionen Einwohnern. Seit der Gründung des NMZ im Jahr 1995 besteht eine enge Verzahnung und Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Partnerinstitutionen und innerhalb des UKM. Ziel ist eine optimale Versorgungsstruktur für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen von der Diagnosestellung dieser häufig sehr seltenen Erkrankungen durch in diesem Gebiet erfahrene Neurologen inkl. der neurologischen Zusatzuntersuchungen in Kooperation mit den diagnostischen Möglichkeiten der Neruopathologie und Neurogenetik bis hin zu einer interdisziplinären Betreuung und ggf. Therapie durch Neurologen, Schlafmediziner, Kinderärzte, Kardiologen und Orthopäden.

Leiter des NMZ ist Univ.-Prof. Dr. med. P. Young, Direktor des Instituts für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen am Universitätsklinikum Münster ist.

Die folgenden Kliniken und Institute sind am NMZ Münster / Westfalen / Osnabrück beteiligt:

•          Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. P. Young)

•          Klinik und Poliklinik für Allgemeine Pädiatrie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. H. Omran), Abteilung für Neuropädiatrie (Leiter: Univ.-Prof. Dr. G. Kurlemann)

•          Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. W. Stummer)

•          Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. G. Gosheger)

•          Klinik und Poliklinik für Kinderorthopädie, Fußchirurgie und Deformitätenrekonstruktion des UKM (Chefarzt: Prof. Dr. R. Rödl)

•          Medizinische Klinik C des UKM, Kardiologie und Angiologie (Leitung: Univ.-Prof. Dr. J. Waltenberger)

•          Institut für Neuropathologie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. W. Paulus)

•          Klinik für Neurologie des Städtischen Klinikums Osnabrück (Chefarzt: Prof. Dr. F. Stögbauer)

•          Abteilung für Neurologie der Weserbergland-Klinik Höxter (Chefarzt: Dr. K. Dechant)

•         Kooperation innerhalb des NMZ:

  • In der Klinik für Kardiologie und Angiologie des UKM (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. J. Waltenberger) wird die Arbeitsgruppe für Kardiovaskuläre Bildgebung seit März 2013 von Univ.-Prof. Dr. med. Ali Yilmaz geleitet, der zuvor klinisch und wissenschaftlich am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart tätig war. Hierdurch ist die umfassende kardiologische Mitbetreuung von Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen gewährleistet. Diagnostisch steht insbesondere die kardiale MRT-Bildgebung zur Verfügung, welche die Früherfassung struktureller und funktioneller Herzveränderungen im Rahmen von  z. B. Muskeldystrophien ermöglicht.
  • In der Patientenversorgung besteht eine enge Kooperation für die Orthesenversorgung mit der Klinik für Technische Orthopädie unter der Leitung von Prof. Dr. Wetz.