Institut für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen

Foto Team, UKM-Schlafmedizin

Neuromuskuläre Ambulanz der Klinik für Neurologie

Die Neuromuskuläre Ambulanz der Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen ist Teil des MVZ am UKM. Die Sprechstunde ist offen für erwachsene Patienten aus dem gesamten Spektrum der neuromuskulären Erkrankungen. Einen besonderen Schwerpunkt stellt die medizinische und sozialmedizinische Betreuung von Patienten mit hereditären Neuropathien, amyotropher Lateralsklerose, myotoner Dystrophie und Morbus Pompe dar. Patienten mit Myasthenia gravis und inflammatorischen Polyneuropathien werden in Kooperation mit der Klinik für Allgemeine Neurologie am UKM betreut. Für Patienten mit hereditären Neuropathien (HMSN) hat die Ambulanz ihren überregionalen Einzugsbereich weiter ausgebaut. Für Patienten mit Morbus Pompe hat das NMZ ebenfalls regionalen Zentrumscharakter erlangt, da mittlerweile über 25 Patienten regelmäßig betreut werden. Das NMZ deckt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neuropathologie und der Klinik für Neurochirurgie des UKM alle diagnostischen Basisuntersuchungen ab (Neurophysiologie, Labordiagnostik, Muskelbiopsie). Zahlreiche molekulargenetische Untersuchungen können im neurogenetischen Labor der Klinik für Neurologie durchgeführt werden. In der langfristigen Versorgung von Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen kooperiert die Ambulanz mit der orthopädischen und kardiologischen Universitätsklinik, der Physiotherapie-Abteilung und den orthopädischen Werkstätten des UKM. Ferner ist eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen sowie niedergelassenen Fachärzten gewährleistet. Die institutionelle Nähe unserer Neuromuskulären Ambulanz zum Schlaflabor der Klinik eröffnet die häufig genutzte Möglichkeit, auch neuromuskulär erkrankte Patienten mit Schlafstörungen oder einer exzessiven Tagesschläfrigkeit schlafmedizinisch zu untersuchen und optimal zu behandeln.

 
 
 
 

Ambulanz

 

Anmeldung

0251-8355555