„Dazugehören oder Ausgeschlossen-Sein: Über Krisen des Familiengefühls angesichts vielfältiger und wechselnder Familienformen“

Wie Kindern geholfen werden kann, dass sie trotz belastender, außergewöhnlicher oder sich verändernder Lebensumstände das Gefühl nicht verlieren, sicher, geborgen und geliebt zu sein – was als unverzichtbare Voraussetzung für eine gesunde psychische Entwicklung anzusehen ist –, ist eine Frage, die im Rahmen bestimmter Situationen gleichermaßen betroffene Eltern und pädagogisches, psychologisches bzw. psychotherapeutisches Fachpersonal sehr beschäftigen kann.

Wir freuen uns sehr, dass wir zu diesem Thema Univ.-Doz. Dr. Helmuth Figdor für einen Vortrag mit dem Titel 

„Dazugehören oder Ausgeschlossen-Sein: Über Krisen des Familiengefühls angesichts vielfältiger und wechselnder Familienformen“

gewinnen konnten.

Der Vortrag findet am 25.01.2020 um 11:00 Uhr im Hörsaal S8 im Schloss in Münster statt und richtet sich sowohl an betroffene Eltern als auch an Fachpersonal.

Dr. Figdor ist Psychoanalytiker, Kinderpsychotherapeut, Erziehungsberater, Dozent an der Universität Wien sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und Ehrenpräsident der Arbeitsgemeinschaft Psychoanalytische Pädagogik (APP).

Eine Akkreditierung bei der Ärztekammer ist beantragt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf einen spannenden Vortrag!

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Prof. Georg Romer

Dr. Andrés Sánchez Guerrero
Klinikleiter Oberarzt
 

 
 
 
 

Bildversand ans UKM