Klinik für Nuklearmedizin

Liebe Patientinnen und Patienten,

herzlich willkommen auf unserer von-Hevesy-Therapiestation, die nach dem ungarischen Chemiker und Nobelpreisträger George von Hevesy benannt ist (nähere Informationen zur Person finden Sie hier).

Wir hoffen, dass wir Ihnen unsere etwas „ungewöhnliche Station“ näher bringen können, und werden versuchen, Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Um die Tage nicht zu eintönig werden zu lassen, können Sie gerne Dinge zum Zeitvertreib (Lesestoff, Handarbeit, Laptop u.a. für die Nutzung des entgeltfreien WLAN-Internetzugangs …) mitbringen. Sollten Sie Wünsche oder Fragen haben, scheuen Sie sich nicht, uns direkt anzusprechen. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Therapiestation befindet sich auf der Ebene 01 Ost. Die Station verfügt über 12 Betten, aufgeteilt auf Einzel- und Doppelzimmer. Jedes Zimmer hat eine große Fensterfront hin zu einem begrünten Innenhof. Zudem ist jedem Zimmer ein Bad mit Dusche und WC angeschlossen. In der Regel können sich die Patientinnen und Patienten auf der Station uneingeschränkt bewegen und den Gemeinschaftsraum nutzen. Die Mahlzeiten werden vom Pflegepersonal in die Zimmer gebracht. Einen ersten Eindruck von unserer Station vermittelt unsere Bildergalerie.

Da wir auf unserer Station Therapien mit radioaktiven Arzneimitteln durchführen, unterscheidet sich unsere Station von den Stationen anderer Fachrichtungen jedoch durch einige Besonderheiten:

  • Patientinnen und Patienten, die eine hohe Aktivität als Therapie erhalten haben, bitten wir zunächst - also meist am Tag der Therapie - möglichst in ihrem Zimmer zu bleiben, um die Strahlenexposition für die Mitpatientinnen und -patienten sowie das Personal möglichst gering zu halten.
  • Die Betten stehen hinter einer niedrigen weißen Bleimauer, hinter die sich das Pflegepersonal oder die Ärzte bei den Visiten und längeren Gesprächen mit den Patientinnen und Patienten stellen können. So müssen wir während des Gespräches den Abstand zum Gesprächspartner nicht zu groß halten und sind trotzdem keiner unnötigen Strahlenexposition ausgesetzt.
  • Aus Strahlenschutzgründen dürfen unsere Patientinnen und Patienten die Station nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen. Eine Ausnahme stellten Kinder dar, bei deren Behandlung auf unserer Station in der Regel ein Elternteil als helfende Person mit aufgenommen werden kann. Sollten Dinge des täglichen Bedarfs oder Zeitungen benötigt werden, die in der Cafeteria erhältlich sind, besorgen wir diese gerne für unsere Patientinnen und Patienten.
  • Da das gesamte Abwasser mehrere Wochen in großen unterirdischen Tanks gesammelt werden muss, bevor es in die öffentliche Kanalisation geleitet werden darf, müssen wir mit Wasser sparsam umgehen. Um den Wasserverbrauch möglichst gering zu halten, erhalten die Patientinnen und Patienten daher von uns Duschmarken und werden gebeten achtsam mit Wasser umzugehen.

Wir bitten die Patientinnen und Patienten am Tag der stationären Aufnahme einen stationären Einweisungsschein, ihre Krankenversichertenkarte sowie eine Liste ihrer Medikamente mitzubringen und sich an der Leitstelle 03 Ost anzumelden.

Bildgalerie der Therapiestation