UKM Brustzentrum

Sonographie der Brust (Mammasonographie)

Ergänzend zu anderen Untersuchungsverfahren wie die Mammographie oder in speziellen Fällen die Kernspintomographie (Magnetresonanztomographie MRT), hat die Sonographie einen zunehmenden Stellenwert in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Brustdrüse erlangt. Unter anderem liegt der Vorteil dieser Untersuchungstechnik in der fehlenden Strahlenbelastung (im Vergleich zur Mammographie) und der direkten Darstellung von Gefäßdurchblutung mittels Dopplerverfahren. Oft kann aus unklaren Herdbefunden der Brust unter Ultraschallkontrolle in lokaler Betäubung eine repräsentative Probe per Biopsie gewonnen werden und damit eine Operation vermieden werden. Dies ist seit Jahren ein Schwerpunkt des Bereichs Ultraschalldiagnostik. In der aktuellen Diskussion um Qualitätssicherung im Bereich Brustkrebsdiagnostik wird zunehmend Wert auf eine Infrastruktur gelegt, in der Erfahrungen mit sonographischen Biopsietechniken vorliegen. Die voll digitale Speicherung aller Ultraschallbilder ermöglicht es uns jeden Vorbefund im Verlauf optimal mit der aktuellen Untersuchung vergleichen zu können und den mitbehandelnden Kollegen auffällige Befunde in Kopie zur Verfügung zu stellen. Wir verwenden ausschließlich hochauflösende High-End-Ultraschalltechnik mit hochfrequenten Sonden, die eine optimale Darstellbarkeit der Brustdrüse erlaubt. Zusätzlich zur Abklärung von unklaren Befunden per Stanzbiopsie bieten wir auch die sogenannte sonographisch gesteuerte Vakuumsaugbiopsie (Mammotome) an. Indikation:
  • Befundkontrolle nach Mammographie
  • Tastbefund in der Brust
  • Zystische Veränderungen der Brustdrüse (fibro-zystische Mastopathie)
  • Brustschmerzen
  • Unklare Sekretion aus der Brustwarze
  • Nachkontrolle bei Brustkrebserkrankungen
Zurück
 
 
 
 

KONTAKT

UKM Brustzentrum
Dr. med. J. Tio
Joke.Tio(at)­ukmuenster(dot)­deAnmeldung: 
T 0251 83-48278
Andrea Damis, Doris Schüssler-Gudorf, Eva Heßling
Terminvergabe: Mo. - Fr. 8:00 - 15:30 Uhr
Sprechzeiten: n. V.