Klinik für Nuklearmedizin

MIBG-Szintigraphie

Manchmal sind sehr spezielle Untersuchungen nötig, um eine Krankheit feststellen zu können. Du kommst genau zu so einer Untersuchung zu uns in die Nuklearmedizin. Die Untersuchung heißt „MIBG-Szintigraphie“. 

Vor der Untersuchung

Bevor Du zu uns kommst, legt Dir der Kinderarzt meist schon einen Zugang. Bei uns erklären wir Dir und Deinen Eltern erst einmal genau, was bei der Untersuchung passiert. Dann bekommst Du das Medikament langsam über die Kanüle gespritzt. Nun hast Du erst einmal eine lange Pause.  

Die Untersuchung bei uns

Wenn Du wiederkommst geht es mit den „Fotos“ los. Jetzt ist es wichtig, dass Du ganz ruhig liegen bleibst, damit die Bilder nicht verwackeln. Die Kamera macht die ganze Zeit über „Fotos“ und dreht sich manchmal auch um Deinen Körper. Dann bleibt die Kamera wieder stehen. Am nächsten Tag machen wir wieder „Fotos“. Wir müssen das Medikament aber nicht noch einmal spritzen. Den Rest kennst Du dann ja schon. 

Nach der Untersuchung

Nach der Untersuchung kannst Du wieder von der Liege aufstehen. Wenn alle „Fotos“ fertig sind, sehen wir sie uns genau an. So können wir feststellen, was Dir fehlt. Wir schreiben einen Brief an Deine Kinderärztin oder Deinen Kinderarzt, in dem genau steht, was wir auf den Bildern gesehen haben.

 
 
 
 

Kontakt

Klinik für Nuklearmedizin

Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
(ehem.: Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster 

Tel.: 0251 - 83 47362

Google Maps