Medizinische Klinik A

Die öffentliche Teststelle der Münsterschen Haus- und Fachärzte (Medis Münster) am UKM hat den Betrieb zum 30.06.2021 eingestellt. Derzeit werden auf dem Gelände keine öffentlichen Testungen mehr durchgeführt. Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer:innen/Erzieher:innen wenden sich an den Hausarzt oder erfragen unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten. Alternativ hat die Stadt Münster eine Liste mit allen Teststellen in Münster zusammengestellt.

Die Teststelle des UKM, an der ausschließlich Patient:innen sowie stationär aufgenommene Begleitpersonen getestet werden, bleibt geöffnet.

Informationen für stationäre Patienten

Angesichts der aktuellen Infektions-Situation in Deutschland führen wir bei allen ambulanten und stationären Patienten eine ausführliche telefonische oder persönliche Anamnese durch. Patienten, die geplant stationär aufgenommen oder ambulant operiert werden, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. In Ausnahmefällen kann dieser Test an unserer Corona-Teststelle durchgeführt werden. Die betroffenen Patienten werden von unseren Kliniken und Ambulanzen kontaktiert. 

Bitte beachten Sie: Notfälle werden aufgrund eines fehlenden Testergebnisses nicht abgewiesen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) erforderlich. Stoffmasken können nicht verwendet werden. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne medizinische Maske nicht gestattet.

Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten, unserer Mitarbeitenden und auch Ihr Schutz stehen für uns an erster Stelle.

Um dem Recht der Patientinnen und Patienten auf soziale Kontakte nachzukommen, passt das UKM seine Besucherregelung an: Ab dem 28. Juni 2021 darf jeder Patient pro Tag für eine Stunde einen geimpften, genesenen oder negativ getesteten Besucher empfangen. Dies gilt ab dem ersten Aufenthaltstag. Besonders gefährdete Bereiche können abweichende Regelungen erlassen. Die einstündigen Besuche sind möglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr. Besuchende dürfen grundsätzlich keine Symptome einer möglichen COVID-19-Erkrankung haben. Die Zutrittsberechtigung wird vor Ort erteilt. Bitte beachten Sie: Der Besuch des Patienten durch eine weitere Person am selben Tag ist leider nicht möglich.

Besuchende müssen zudem folgende Nachweise vorlegen (diese Regelung gilt auch für Kinder ab 6 Jahren):

- einen negativen Corona-Schnelltest oder PCR-Befund (max. 48h alt - abweichende Regelungen sind je nach Bereich möglich)

ODER

- bei kompletter Impfung: Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung (zweimalige Impfung) gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff  (Nachweis durch Impfausweis oder Impfbescheinigung). Als komplett geimpft gelten auch Personen mit durchgemachter COVID-19-Erkrankung mit Nachweis eines positiven Testergebnisses (Nukleinsäurenachweis wie PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) in Verbindung mit dem Nachweis einer nach der Erkrankung erfolgten und mindestens 14 Tage zurückliegenden Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff. (Nachweis durch positiven PCR-Test + Impfausweis bzw. Impfbescheinigung)

- bei von COVID-19 genesenen Personen: Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durch ein positiven Testergebnis (Nukleinsäurenachweis wie PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik), welches mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt. (Nachweis durch positiven PCR-Test)

Bitte beachten Sie: Diese Regelung gilt aktuell nur für Besucher, nicht für Patienten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Ab Montag, 23.08.21, gilt für ambulante Patientinnen und Patienten sowie ihre Begleitpersonen die 3G-Regel. Das heißt: Wer das Krankenhaus betritt, muss entweder eine Immunisierung vorweisen oder einen negativen Corona-Test. Dieser Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Ein Antigen-Schnelltest ist ausreichend. In besonders gefährdeten Bereichen (z.B. Onkologie) kann es abweichende Regelungen geben, die individuell mit Patient:innen und Besucher:innen besprochen werden. Diese Regelung gilt auch für Kinder ab 6 Jahren. Ein Schülerausweis als Nachweis ist im Krankenhaus nicht ausreichend. Bei symptomfreien Kindern unter 6 Jahren muss kein Test vorgelegt werden.

AG Lenz - Aggressive Lymphome

Unsere Forschung

Die Arbeiten unserer Forschungsgruppe fokussieren sich auf die Untersuchung der molekularen Entstehungsmechanismen von malignen Lymphomen und die Behandlung mittels spezifischer Therapeutika. Wir beschäftigen uns weiterhin mit der Fragestellung, wie wir maligne Lymphome basierend auf molekularen Veränderungen genauer klassifizieren und diagnostizieren können (Abbildung 1). Schließlich versuchen wir, prädiktive Marker bzw. Genexpressionssignaturen für das Ansprechen auf spezifische Therapeutika, wie beispielsweise Signaltransduktions-Inhibitoren, zu identifizieren, um voraussagen, ob Patienten auf ein geplantes Behandlungskonzept ansprechen werden oder nicht. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeiten liegt dabei in der Translation unserer Forschungsergebnisse in die Klinik. Dazu führen wir zahlreiche klinische Studien durch, in denen innovative Therapiekonzepte untersucht werden. Wissenschaftlich beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den diffusen großzelligen B-Zell Lymphomen, den Mantelzelllymphomen, Burkitt Lymphomen und den aggressiven T-Zell Lymphomen. Weiterführende Informationen zu unseren Arbeiten: Erdmann et al., Blood, 2017; Sensitivity to PI3K and AKT inhibitors is mediated by divergent molecular mechanisms in subtypes of DLBCL; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28202458 Dai et al., Blood, 2017; B-cell receptor-driven MALT1 activity regulates MYC signaling in mantle cell lymphoma; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27864294 Weilemann et al., Blood, 2015; Essential role of IRF4 and MYC signaling for survival of anaplastic large cell lymphoma; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25359993 Rahal et al., Nature Medicine, 2014: Pharmacological and genomic profiling identifies NF-κB-targeted treatment strategies for mantle cell lymphoma; http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24362935 Bei Interesse an unserem Forschungsgebiet (medizinische und naturwissenschaftliche Doktoranden, Postdoktoranden, MTAs) wenden Sie sich bitte an: Simone.Althues(at)­ukmuenster(dot)­de

Univ.-Prof. Dr. med. Georg Lenz Klinikdirektor
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie T 0251 83-47587
F 0251 83-47588
lenzsekr(at)­ukmuenster(dot)­de
Heike Reimsbach-Franssen Sekretärin T 0251 83-44830
F 0251 83-52673
heike.reimsbach(at)­ukmuenster(dot)­de
Dr. rer. nat. Michael Grau Wissenschaftlicher Mitarbeiter T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
michael.grau(at)­ukmuenster(dot)­de
Dr. rer. nat. Myroslav Zaphuklyak Wissenschaftlicher Mitarbeiter T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
myroslav.zaphuklyak(at)­ukmuenster(dot)­de
Gaomei Chang wissenschaftliche Doktorandin T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
gaomei.chang(at)­ukmuenster(dot)­de
Ling Jin wissenschaftliche Doktorandin T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
ling.jin(at)­ukmuenster(dot)­de
Wendan Xu wissenschaftliche Doktorandin T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
wendan.xu(at)­ukmuenster(dot)­de

Daniela Schwammbach

Technische Assistentin

T 0251 83-57591
F 0251 83-52673
Daniela.Schwammbach(at)­ukmuenster(dot)­de

Hendryk Adam

Medizinischer Doktorand

T 0251 83-57591
F 0251 83-52673

Jan-Niklas Heming

Medizinischer Doktorand

T 0251 83-57147
F 0251 83-52673

Erdmann T, Klener P, Lynch JT, Grau M, Vočková P, Molinsky J, Tuskova D, Hudson K, Polanska UM, Grondine M, Mayo M, Dai B, Pfeifer M, Erdmann K, Schwammbach D, Zapukhlyak M, Staiger AM, Ott G, Berdel WE, Davies BR, Cruzalegui F, Trneny M, Lenz P, Barry ST, Lenz G. Sensitivity to PI3K and AKT inhibitors is mediated by divergent molecular mechanisms in subtypes of DLBCL.Blood. 2017 Jul 20;130(3):310-322. doi: 10.1182/blood-2016-12-758599. Epub 2017 Feb 15.
Dai B, Grau M, Juilland M, Klener P, Höring E, Molinsky J, Schimmack G, Aukema SM, Hoster E, Vogt N, Staiger AM, Erdmann T, Xu W, Erdmann K, Dzyuba N, Madle H, Berdel WE, Trneny M, Dreyling M, Jöhrens K, Lenz P, Rosenwald A, Siebert R, Tzankov A, Klapper W, Anagnostopoulos I, Krappmann D, Ott G, Thome M, Lenz G. B-cell receptor-driven MALT1 activity regulates MYC signaling in mantle cell lymphoma.Blood. 2017 Jan 19;129(3):333-346. doi: 10.1182/blood-2016-05-718775. Epub 2016 Nov 18.
Weilemann A., Grau M., Erdmann T., Merkel O., Sobhiafshar U., Anagnostopoulos I., Hummel M., Siegert A., Hayford C., Madle H., Wollert-Wulf B., Fichtner I., Dörken B., Dirnhofer S., Mathas S., Janz M., Emre NC., Rosenwald A., Ott G., Lenz P., Tzankov A., Lenz G. Essential role of IRF4 and MYC signaling for survival of anaplastic large cell lymphoma.Blood 2015 Jan 1; 125 (1): 124-32.
Rahal R., Frick M., Romero R., Korn JM., Kridel R., Chunchan F., Meissner B., Bhang H., Ruddy D., Kauffmann A., Farsidjani A., Derti A., Rakiec D., Naylor T., Pfister E., Kovats S., Kim S., Dietze K., Dörken B., Steidl C., Tzankov A., Hummel M., Monahan J., Morrissey M., Fritsch C., Sellers WR., Cooke VG., Gascoyne RD., Lenz G.*, Stegmeier F*. Pharmacological and genomic profiling identifies NFκB-targeted treatment strategies for mantle cell lymphoma. Nature Medicine 2014 Jan; 20 (1): 87-92. *Equally contributing last and corresponding author
Nogai H., Wenzel SS., Hailfinger S., Grau M., Kaergel E., Seitz V., Wollert-Wulf B., Pfeifer M., Wolf A., Frick M., Dietze K., Madle H., Tzankov A., Hummel M., Dörken B., Scheidereit C., Janz M., Lenz P., Thome M., Lenz G. IIκB-ζ controls the constitutive NF-κB target gene network and survival of ABC DLBCL. Blood 2013 Sep 26; 122 (13): 2242-50.
Pfeifer M., Grau M., Lenze D., Wenzel SS., Wolf A., Wollert-Wulf B., Dietze K., Nogai H., Storek B., Madle H., Dörken B., Janz M., Dirnhofer S., Lenz P., Hummel M., Tzankov A., Lenz G. PTEN loss defines a PI3K/AKT pathway-dependent germinal center subtype of diffuse large B-cell lymphoma.PNAS 2013 Jul 23; 110 (30): 12420-5.
Pelzer C., Cabalzar K., Wolf A., Gonzalez M., Lenz G., Thome M. The preotease activity of the carapascase Malt1 protease activity is controlled by monoubiquitination.Nature Immunology 2013 Apr; 14 (4): 337-45.
Davis RE.*, Ngo VN.*, Lenz G.*, Tolar P., Young RM., Romesser PB., Kohlhammer H., Lamy L., Zhao H., Yang Y., Xu W., Shaffer AL., Wright G., Xiao W., Powell J., Jiang JK., Thomas CJ., Rosenwald A., Ott G., Muller-Hermelink HK., Gascoyne RD., Connors JM., Johnson NA., Rimsza LM., Campo E., Jaffe ES., Wilson WH., Delabie J., Smeland EB., Fisher RI., Braziel RM., Tubbs RR., Cook JR., Weisenburger DD., Chan WC., Pierce SK., Staudt LM. Chronic active B-cell-receptor signalling in diffuse large B-cell lymphoma. Nature 2010 Jan 7; 463 (7277): 88-92. *Authors contributed equally
Lenz G, Wright G, Dave SS, Xiao W, Powell J, Zhao H, Xu W, Tan B, Goldschmidt N, Iqbal J, Vose J, Bast M, Fu K, Weisenburger DD, Greiner TC, Armitage JO, Kyle A, May L, Gascoyne RD, Connors JM, Troen G, Holte H, Kvaloy S, Dierickx D, Verhoef G, Delabie J, Smeland EB, Jares P, Martinez A, Lopez-Guillermo A, Montserrat E, Campo E, Braziel RM, Miller TP, Rimsza LM, Cook JR, Pohlman B, Sweetenham J, Tubbs RR, Fisher RI, Hartmann E, Rosenwald A, Ott G, Muller-Hermelink HK, Wrench D, Lister TA, Jaffe ES, Wilson WH, Chan WC, Staudt LM. Stromal gene signatures in large-B-cell lymphomas.N Engl J Med 2008 Nov 27; 359 (22): 2313-23.
Lenz G, Davis RE, Ngo VN, Lam L, George TC, Wright GW, Dave SS, Zhao H, Xu W, Rosenwald A, Ott G, Muller-Hermelink HK, Gascoyne RD, Connors JM, Rimsza LM, Campo E, Jaffe ES, Delabie J, Smeland EB, Fisher RI, Chan WC, Staudt LM. Oncogenic CARD11 mutations in human diffuse large B cell lymphoma. Science 2008 Mar 21; 319 (5870): 1676-9.
 
 
 
 

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. med. Georg Lenz

Klinikdirektor
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie
T 0251 83-47587
F 0251 83-47588
lenzsekr(at)­ukmuenster(dot)­de

Spenden für unsere Forschung

Wenn Sie unsere Forschung finanziell unterstützen möchten, freuen wir uns darüber sehr:

Universitätsklinikum Münster
Deutsche Bank AG
IBAN: DE42 4007 0080 0013 8842 00
BIC Code: DEUTDE3B400
Verwendungszweck: ZUW80207 (Lymphom-Forschung)