Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist ab Montag (23.03.2020) in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Dieser wird an den Eingängen der jeweiligen Gebäude zu Verfügung gestellt und muss sofort angelegt werden.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besucherstopp wegen SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Ab sofort und bis auf Weiteres gilt am UKM wegen der Corona-Pandemie ein kompletter Besucherstopp. Damit folgt das UKM dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf, nach dem an allen Krankenhäusern des Landes ab sofort ein Betretungsverbot für Dritte besteht.

Dies gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ambulanzen beschränken sich ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Mehr Informationen

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Auf Grund der aktuellen Coronasituation beschränken sich unsere Ambulanzen und Sprechstunden ab sofort auf Termine, bei denen ein Aufschub ein medizinisches Risiko für die Patienten bedeuten würde. Wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab telefonisch bei der jeweils zuständigen Ambulanz, insbesondere wenn Sie

  • sich in den letzten 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder in besonders betroffenen Gebieten in Deutschland aufgehalten haben (Auflistung siehe RKI)
  • oder Sie Kontakt zu einer Person hatten, für die ein gesicherter Nachweis einer Coronavirus-Infektion besteht
  • oder unter grippeähnlichen Symptomen leiden
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

 

Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Vielen Dank!

Liebe Patienten, Besucher und Freunde,

als Spezialklinik für Tumororthopädie, Primär- und Revisionsendoprothetik, Wirbelsäulenchirurgie und Sportorthopädie behandeln wir überwiegend Krankheitsbilder, die sehr kompliziert, sehr selten und kostenintensiv sind. Meist benötigen unsere Patienten eine deutlich längere Behandlungsdauer, um wieder den Alltag meistern zu können. Als Patient oder Besucher unserer Klinik haben Sie uns als engagiert arbeitendes Team kennen und schätzen gelernt. Wir möchten unseren Patienten die Behandlung, die dafür notwendige Zeit und den Aufenthalt bei uns so optimal und angenehm wie möglich gestalten, damit der Heilungsprozess schnell voranschreiten kann. Damit uns das noch besser gelingt, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Für besondere Anschaffungen sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Wir setzen das Geld dort ein, wo der Bedarf am Größten ist. Mit Ihrem Engagement schenken Sie den Patienten auch ein Stück neue Lebensperspektive. Helfen Sie uns viel zu bewegen!

Wenn Sie uns unterstützen wollen, richten Sie Ihre Spende bitte an:

Universitätsklinikum Münster Deutsche Bank Münster IBAN: DE42 4007 0080 0013 8842 00     Referenz: ZU200121 (Krankenversorgung) Gerne stellen wir Ihnen einen Spendenbescheinigung aus.

Das Wohlergehen unserer Patientinnen und Patienten liegt uns am Herzen -

mit modernsten Instrumenten sowie dem Einsatz von hochwertigen Prothesen und Implantaten erreichen wir optimale Ergebnisse. Sehr gerne würden wir die Gestaltung und Ausstattung der Aufenthalts- und Behandlungsräume noch weiter verbessern. Die Kinderstation würde sich über die Anschaffung von Spielzeug und Büchern freuen. Wir möchten die Behandlung noch weiter optimieren, so dass unsere Patienten ihren Alltag zurückbekommen können. Helfen Sie uns, auf die Bedürfnisse unserer Patienten schneller reagieren zu können!