Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Früherkennungsmaßnahmen und Prävention

 

Früherkennungsmaßnahmen

Das Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs bietet ein risiko-adaptiertes Brustkrebs-Früherkennungsprogramms mit Kernspintomographie und Ultraschall der Brust sowie Mammographie an. Diese Untersuchungsmethoden werden in Abhängigkeit des individuellen Erkrankungsrisikos (z.B. Nachweis einer Mutation in der Familie in einem Hauptbrustkrebsgen, Nachweis einer Mutation in moderaten Risikogenen, Frauen mit statistisch erhöhtem Brustkrebsrisiko ohne Mutationsnachweis) und des jeweiligen Lebensalters angeboten. Welche Früherkennungsmaßnahmen angeboten werden, entscheidet sich im ärztlichen Beratungsgespräch.

Prävention durch operative Maßnahmen

Bei Nachweis einer krankheitsrelevanten Mutation in bestimmten Genen kommen als Präventionsmaßnahmen gegebenenfalls auch die prophylaktische Entfernung des Brustdrüsengewebes oder der Eierstöcke in Betracht. Einer solchen Entscheidung geht eine intensive interdisziplinäre Beratung voraus, die die Ratsuchenden in die Lage versetzen soll, die für sie richtige Entscheidung zu treffen