Förderung
BMBF 03ZZ0805Bim Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme "Zwanzig20 Partnerschaft für Innovation - Infect Control 2020", Verbundvorhaben "Innovative Reduktion multi-resistenter Infektionserreger (MRE) und Etablierung einer Next-Generation-Sequencing basierten molekularen Surveillance (IRMRESS)"
Projektleiter
G. Peters, K. Becker
Projektdauer
08/2015-07/2018
Inhalt/Content
Aktuelle Studien zeigen Livestock-associated (LA)-MRSA-Kolonisationsraten von 50-70% in Schweine-haltenden Betrieben innerhalb Deutschlands sowie in geringerem Ausmaß bei anderen Nutztierbeständen auf. Personen, die in direkten Kontakt mit diesen besiedelten Tieren kommen, werden in hohem Ausmaß mit LA-MRSA kolonisiert, so dass insbesondere in Regionen mit starker Nutztierhaltung (Schweine, Rinder, Geflügel) ein signifikantes Eindringen des Erreger in die Krankenhäusern mit entsprechenden Auswirkungen auf die Morbidität zu beobachten ist. Bisher gibt es keine Strategien zur Eliminierung LA-MRSA-kolonisierter Nutztiere. Der Einsatz von rekombinanten Phagenendolysinen zur Dekolonisierung bietet hierbei einen vielversprechenden, resistenzselektionsvermeidenden Ansatz zur gezielten MRSA-Eliminierung und damit zur Unterbrechung der Übertragungsketten in das humane Gesundheitssystem.
 
 
 
 

Staphylococcal phenotypes: Normal and small colony variant (SCV) phenotype