Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Physiotherapie

Physiotherapeutische Behandlungen haben sich aus der Krankengymnastik und Heilgymnastik heraus entwickelt. Durch die Erkenntnisse aus neurologischen Studien und der neusten Hirnforschung ist der therapeutische Ansatz in der Körpertherapie ganzheitlich geworden. Der Mensch ist in seiner Gesamtheit in den Mittelpunkt gerückt. Neben erklärbaren körperlichen Funktionsstörungen werden psychische Komponenten berücksichtigt.

Abgestimmt auf das psychische Krankheitsbild umfasst die Therapie drei Bereiche: Die Körperfunktionen, die leiblichen Empfindungen und die Beziehung zwischen Patient und Therapeutin.
Psychische Belastungen finden über die Körperlichkeit ihren Ausdruck: Über die Haltung des Körpers, den Gang, Bewegungsabläufe, Gestik, Mimik ... Emotionale Befindlichkeiten oder Zustände werden körperlich sichtbar und können in die Therapie einbezogen werden. Ebenso belasten körperliche Einschränkungen unser seelisches Befinden. Bei körperlichen Einschränkungen helfen wir Ihnen, Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer, Kraft und somit das Wohlgefühl zu verbessern.

Tanja Klostermann arbeitet als KBT-Therapeutin (Schwerpunkt Depression). Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) ist eine Körperpsychotherapie. Ausgehend vom aufmerksamen Wahrnehmen und Bewegen können Erlebens- und Verhaltensmuster deutlich und zugänglich werden.

Maria Hell, Physiotherapeutin
Tanja Klostermann, Physiotherapeutin / zert. Therapeutin für Konzentrative Bewegungstherapie
Monika Kroh, Physiotherapeutin

Mögliche Zielsetzung

  • Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft wahrnehmen/steigern
  • Gelenke mobilisieren und Körperfunktionen harmonisieren
  • Strukturierte Körperwahrnehmung (Skelettsystem, Muskeln)
  • Schmerzen reduzieren
  • Berührende Kontaktangebote über den festen Boden, über Hände (In Eigen/oder Fremdberührung)
  • Eigenwirksamkeit in Bezug auf Kraft und Anspannung und Entspannung
  • Kontakt zu den Innenräumen über die Atmung
  • Entspannung
  • Gefühle entdecken und sich an ihnen orientieren
  • Gefühlen körperlichen Ausdruck verleihen
  • Bedürfnisse wahrnehmen und danach handeln
  • Eigenbewegung fördern
  • Körpersignale verstehen
  • Ressourcen ausbilden
  • Freude an der Bewegung des Körpers erleben
  • Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und Wohlbefinden steigern
  • Spaß am gemeinsamen Handeln in der Gruppe erfahren
  • Teamgeist anregen, gesundes Konkurrieren ausprobieren, Regeln aushandeln und beachten lernen
  • Arbeit im „Hier und Jetzt“

Therapeutische Angebote

Einzeltherapie:

  • Physiotherapie
  • Entspannung und Körperwahrnehmung
  • Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) für die Station 2

Gruppentherapie:

  • Wirbelsäulengymnastik
  • Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) für die Station 2 und Station 3 und die Tagesklinik
  • Lauftreff für Einsteiger und Fortgeschrittene für Station 2 und 3
  • Walkingtreff am Morgen
  • Hockergymnastik
  • Fitnessgymnastik und Yoga für die Station 4
  • Entspannung für die Station 2 und die Station 3
  • Bewegungstherapie für die Station 6 und die Tagesklinik
  • Sport für die Station 5
  • Bewegungstherapiegruppe Tagesklinik
 
 
 
 
Der KBT-Therapieraum.
Der Physio-Therapieraum.
Der eigene Name.
Eigenberührung.
Was tut den Füßen gut?
Gefühlskreis.
Körperbild.
Sinnliche Wahrnehmung.
Der eigene Weg.