Klinik für Psychische Gesundheit

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in allen Gebäuden des UKM

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet.

Besuche ab 20.05.2020 eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab dem 20.05.2020 eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich. Bis dahin gilt der komplette Besucherstopp.

  • Ab dem 20.05.2020 sind Besuche ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.
  • Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.
  • Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.
  • Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.


Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Liebe Patientin, lieber Patient,

wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab, wenn

  • bei Ihnen folgende Symptome bestehen: Fieber, Halsschmerzen und/oder Schluckstörungen, Husten, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust, allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar, Magen-Darm-Symptome, starken Schnupfen
  • Sie Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person hatten
  • oder positiv auf Coronavirus getestet wurden

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.

Vielen Dank!

Arbeitstherapie / Papierwerkstatt

Arbeit ist ein zentraler Teil unseres Lebens. Sie erfüllt, beschäftigt, definiert und ernährt uns. Aber was, wenn durch Erkrankungen Grundlagen abhandenkommen, die uns handlungsunfähig machen aber für unser tägliches Tun wichtig sind? Oder wir uns durch den ständigen Druck der Arbeitswelt überfordern und die Arbeit keinen Platz mehr für andere Lebensräume lässt? In der Arbeitstherapie/Papierwerkstatt haben Sie die Möglichkeit, sich langsam wieder an die Grundanforderungen des Arbeitslebens heranzuführen und sich somit die Wiedereingliederung in den Ausbildungs,- Arbeits,- oder Lebensprozess zu erleichtern. Dabei geht es weniger um den schöpferischen Prozess, als um die strukturierte Tätigkeit mit einem fest umschriebenen Ziel. In unserer Papierwerkstatt bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich auf neue Tätigkeiten und den Arbeitsprozess mit seinen Werk- und Ruhephasen einzulassen und ihre manuelle Geschicklichkeit zu überprüfen und auszubauen. Ihre Arbeitstherapeutin
Elisabeth Ridder

Ziele

Ziel der Arbeitstherapie ist die Wiederherstellung und Erhaltung verloren gegangener Fähigkeiten, wie zum Beispiel:
  • Ausdauer
  • Konzentration
  • Teamarbeit
  • Erfassung und Umsetzung von Arbeitsanleitungen
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Arbeitsorganisation

Angebote

Das Erlernen einfacher bis gehobener Handwerkstücke aus dem Bereich des Buchbindens, sprich der Arbeit mit Materialien wie Papier und Pappe, stellt ein optimales und regelmäßiges Training dar. Sie werden Fortschritte in Ihrer Auffassungsgabe und Ihres Arbeitstempos feststellen und Erfolge beim Fertigstellen Ihrer Arbeitsstücke verzeichnen können. Eine regelmäßige Teilnahme, Pünktlichkeit und Kommunikation in einer kleinen Gruppe mit maximal vier Teilnehmern wird Sie in diesem geschützten Rahmen stetig sicherer werden lassen.