Experimentelle Hämostaseologie

 

Die Forschergruppe um Frau Prof. Kehrel beschäftigt sich mit der Rolle der Thrombozyten in physiologischen und pathologischen Abläufen im menschlichen Körper.
Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe lassen sich in drei Bereiche aufgliedern:

1) intrazelluläre Signaltransduktion in Thrombozyten,

2) thrombozytäre Oberflächenrezeptoren und

3) Rolle von Thrombozyten in Entzündungs- und Infektionsprozessen.

Die Arbeitsgruppe konnte in Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Wissenschaftlern das Gen für das „Gray Platelet Syndrom“, das mit einer erhöhten Infektionsrate assoziiert ist, identifizieren. Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit Molekülen im Blut, die durch leukozytäre Enzyme modifiziert werden und hierdurch zu Aktivatoren von Thrombozyten werden. Diese Proteine werden dadurch thrombogen. Interessanterweise immobilisieren sie aber auch Mikroorganismen wie S. aureus und verhindern den Eintritt des HIV-1 Virus in Wirtzellen des menschlichen Körpers. Ob diese Substanzen als Mikrobizid zur Verhinderung einer Infektion mit dem HI-Virus in Cremes oder Gleitmittel eingesetzt werden können, wird zurzeit untersucht.

Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit der Interaktion von Thrombozyten mit Leukozyten. Hier wird untersucht, welche Rolle Thrombozyten in der Pathogenese von entzündlichen Erkrankungen spielen.

-   Ertmer C, Kampmeier TG, Rehberg S, Morelli A, Köhler G, Lange M, Bollen Pinto B, Höhn C, Hahnenkamp K, Van Aken HK, Westphal M. Effects of balanced crystalloid vs. 0.9% saline-based vs. balanced 6% tetrastarch infusion on renal function and tubular integrity in ovine endotoxemic shock. Crit Care Med. 2011;39:783-92.

-   Rehberg S, Ertmer C, Vincent JL, Morelli A, Schneider M, Lange M, Van Aken HK, Traber DL, Westphal M. Role of selective V1a receptor agonism in ovine septic shock. Crit Care Med. 2011;39:119-25.

 
 
 
 

Leiterin der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. rer. nat.
Beate Kehrel