WTZ Netzwerkpartner Münster

Besuche ab 20.05.2020 eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab dem 20.05.2020 eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich. Bis dahin gilt der komplette Besucherstopp.

  • Ab dem 20.05.2020 sind Besuche ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.
  • Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.
  • Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.
  • Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.


Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Experimentelle Forschung

Die Forschung in der Tumoremedizin ist in eine exzellente Infrastruktur innerhalb der Medizinischen Fakultät und der Westfälischen Wilhelms-Universität eingebunden. Es bestehen zahlreiche Kooperationen zwischen einzelnen Arbeitsgruppen und Forschungsverbünden. Um eine bessere Vernetzung dieser Gruppen zu erreichen wurden Interdisziplinäre onkologische Forschungsverbünde (Taskforces) gegründet.
Im Jahr 2007 wurde zur Intensivierung und Ausweitung der experimentellen Tumorforschung das Institut für Tumorbiologie gegründet.
Diese Taskforces arbeiten an verschiedenen Schwerpunkten aus den Gebieten Tumorbiologie, Tumormedizin und Epidemiologie.
  • Grundlagen der Genregulation in Tumorzellen
  • Genetische und epigenetische  Veränderungen in Leukämien und soliden Tumoren
  • Mechanismen der Metastasierung
  • Tumorzelladhäsion und –migration
  • Mikroumgebung von Tumorzellen
  • Interaktionen von Tumorzellen und Endothelzellen
  • Tumorvaskularisation und Neoangiogenese
  • Tumorstammzellen
Als zentrale Einrichtungen der Tumorforschung befinden sich gegenwärtig gemeinsam betriebene Struktureinheiten (Core Units) im Aufbau.
 
 
 
 

Anfahrt zum UKM

Universitätsklinikum Münster
Zentralklinikum
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude: A1
(ehm. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster

Telefon: (02 51) 83 - 0 / - 55 555
Mail: info(at)­ukmuenster(dot)­deInformationen zu AnfahrtGoogle Maps